Wir bringen die Netzwerke zusammen!


TechnologieRegion Karlsruhe übernimmt die Funktion des regionalen Clusterkontakts

Die TechnologieRegion Karlsruhe erhält die Funktion des regionalen Clusterkontakts (Bild: Wirtschaftsförderung Karlsruhe)

Der Kongress Energy4u an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft bot Ende Sep­tem­ber einen idealen Rahmen für das Treffen der regio­na­len Clus­ter­kon­takte (Bild: Wirtschaftsförderung Karlsruhe)

Cluster – das bedeutet in der modernen Wirtschaftswelt so viel wie Netzwerk oder Arbeitskreis. Unternehmen arbeiten deutlich innovativer, wenn sie untereinander und mit Forschungseinrichtungen vernetzt sind. Innovation ist heute wichtig, um seine Produkte anzupassen und mit dem technologischen Wandel Schritt zu halten.

Deshalb gibt es in Baden-Württemberg eine Vielzahl regionaler Cluster-Initiativen, zum Beispiel das Mobilitätscluster „Automotive. Engineering. Network“ oder das „Energieforum Karlsruhe“. Damit diese Netzwerke effizienter arbeiten können, ist es gut, wenn sie auch untereinander in regem Austausch stehen.

Dabei hilft im besten Fall ein Clustermanager oder Clusterkontakt mit fachlicher Qualifikation, Managementerfahrung sowie sozialer und interkultureller Kompetenz. Durch gemeinsame Projekte und ­Ver­an­stal­tungen unterstützt er die Cluster-Initiativen dabei, sich noch besser in ihr regionales Umfeld einzubetten.

Im Rahmen des Treffen der regionalen Cluster Baden-Württembergs in Karlsruhe wurde der Techno­lo­gie­Re­gion Karlsruhe die Funktion des regio­na­len Clus­ter­kon­tak­ts übergeben. Das heißt, dass wir nun die Zusammenarbeit der Cluster-Netzwerke und Initiativen in der Region Mittlerer Oberrhein koordinieren und Partner aus Business und Forschung zum Beispiel auf Events zusammen bringen.

Die Region Mittlerer Oberrhein gehört europaweit zu den führenden Standorten der Informations-, Kommunikations- und Nanotechnologie. Auch die Branchen Mobilität, Energie und Automotive spielen hier eine tragende Rolle. Damit das so bleibt, sollen einzelne Innovationsfelder gemeinsam Ideen besprechen und Projekte initiieren.

Die Entwicklung leistungsfähiger Cluster-Strukturen ist deshalb so wichtig, weil der Erfolg eines Standortes im nationalen und internationalen Wettbewerb entschieden davon abhängt, wie eng Politik, Wirtschaft, Forschungsinstitutionen, Hochschulen sowie Wirtschafts- und Regionalförderungseinrichtungen miteinander kooperieren.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.clusterportal-bw.de