Technikbegeisterung beim 5. Karlsruher Schul- Robotik-Cup


Schülerteams traten mit ihren selbst gebauten Robotern gegeneinander an

Bildnachweis: [FOTOSKOP] W. Sieber

Ein kleines Jubiläum: Am Samstag, 18. Mai 2019, fand der 5. Karlsruher Schul-Robotik-Cup im Bismarck-Gymnasium statt. 16 Schülerteams nahmen mit ihren selbst entwickelten Robotern in den Disziplinen „Einparkroboter“, „Aufräumroboter“ oder „Rettungsroboter“ teil. Die Erstplatzierten kamen aus Technik-AGs des Markgrafen-Gymnasiums, Bismarck-Gymnasiums sowie der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule (Mühlacker). Der von der Karlsruher Technik-Initiative (technika) mit Unterstützung des CyberForum e.V. organisierte Wettbewerb wird jährlich in Zusammenarbeit mit der fischertechnik-AG des Bismarck- Gymnasiums unter dem Dach der SchülerAkademie Karlsruhe und der Schirmherrschaft der fischertechnik GmbH ausgetragen.

„Ich bin immer wieder begeistert, mit welchem Engagement die Schülerinnen und Schüler über viele Monate ihre Roboter entwickeln und schon am frühen Samstagmorgen für eine knisternde Spannung in der Aula sorgen“, so Dirk Fox, Initiator der Karlsruher Technik-Initiative (technika) und Organisator des Karlsruher Schul-Robotik-Cups.

Der Wettbewerb, bei dem 40 Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 11. Klasse mit ihren von ihnen selbst konzipierten und gebauten Robotern gegeneinander antraten, fand auch diesmal in der Aula des Bismarck-Gymnasiums statt. So eröffneten um 10 Uhr auch Peter Gilbert, Rektor des Bismarck-Gymnasiums und Vorstand der Schülerakademie Karlsruhe, und Guido Schubert, stellvertretender Geschäftsführer der fischertechnik GmbH, den Wettbewerb.

Es folgten zwei 90-minütige Runden, in denen die 16 Teams von sieben weiterführenden Schulen ihre kleinen Maschinen vor einer Jury und zahlreichen Besuchern präsentierten.

 

Schul-Robotik-Cup in drei Disziplinen

Dabei konnten die jungen Tüftler in drei Disziplinen teilnehmen: in der Kategorie „Einparkroboter“ musste der Roboter selbstständig einer Fahrbahn folgen, wenden, eine passende Parklücke entdecken und einparken. Hier ging der erste Preis an das Team 4D4747 vom Markgrafen-Gymnasium.

In der Disziplin „Aufräumroboter“ mussten Kugeln aus einem Bällebad aufgesammelt und – nach Farbe sortiert – abgelegt werden. In dieser Kategorie sicherten sich die „RTZler“ der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule aus Mühlacker den ersten Platz.

Die „Rettungsroboter“ schließlich hatten einer teilweise unterbrochenen Linie zu folgen, Hindernisse zu überwinden und schließlich in einem offenen Raum mehrere Kugeln zu finden und in einem definierten „Rettungsbereich“ abzulegen. Hier gewann das Team RobCross des Bismarck-Gymnasiums, das auch schon in vergangenen Wettbewerben überzeugte.

Jedes der 16 Teams erhielt als Preis für die Teilnahme einen fischertechnik-Baukasten vom Preissponsor fischertechnik GmbH überreicht, die Erst- bis Drittplatzierten bekamen komplette Robotik-Sets als Auszeichnung.

„Beim Schul-Robotik-Cup haben diesmal nicht nur die bereits erfahrenen Schülerteams beindruckt, sondern vor allem auch die jüngeren Teams der fünften und sechsten Klasse, die selbstbewusst gegen die größeren Schülerinnen und Schüler antraten“, zieht Dirk Fox ein Resümee und ergänzt: „Das verdanken wir ganz offensichtlich den zahlreichen fischertechnik-AGs an inzwischen 28 Grundschulen in der Region, die nun für herausragend kompetenten Technik-Nachwuchs in den weiterführenden Schulen sorgen.“

Zu den detaillierten Ergebnissen des 5. Karlsruher Schul-Robotik-Cups: www.karolab.de