NEO2022 – Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe

NEO2022-Preisverleihung

Freitag, 21. Oktober 2022 ab 17.30 Uhr in der Stadthalle Ettlingen und per Livestream

Wir haben viele spannende Bewerbungen erhalten und möchten gerne zusammen mit Ihnen den Sieger/die Siegerin küren. Es erwarten Sie Videos der für den NEO nominierten Projekte. Die Laudatio hält in diesem Jahr Prof. Dr. Jakob Edler, Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI.

Wir freuen uns schon jetzt auf Ihr Kommen oder Ihre virtuelle Teilnahme! Die Anmeldung für die Präsenzveranstaltung ist noch bis zum 16. Oktober 2022 möglich.

 

Programmablauf
(Einlass und Sektempfang: 17.30 Uhr, Programmbeginn: 18.00 Uhr)

Moderation: Alex Hofmann, SWR Studio Karlsruhe

18.00 Uhr: Begrüßung
Jochen Ehlgötz, Geschäftsführer der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH

Grußworte
Johannes Arnold, Oberbürgermeister der Stadt Ettlingen
Dr. Frank Mentrup, Vorsitzender des Aufsichtsrats der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH und Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe

Preisverleihung
Vorstellung der nominierten Projekte

Laudatio
Prof. Dr. Jakob Edler, Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI

ca. 19.30 Uhr: Get-together

Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet von der Musikschule Ettlingen. Für das gastronomische Angebot
sorgt WaTT’s Brasserie & Bar.


Hier geht es zur Anmeldung.

Hier geht es zum Trailer im YouTube-Kanal der TRK.


Wir suchen Ihre Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle!

Bewerbungsschluss war am 19. Mai 2022!

Die zunehmende Digitalisierung ist Treiber einer stark vernetzen Wirtschaft, einer flexibleren Produktion und vieler neuer Geschäftsmodelle sowie Wertschöpfungsketten. Zugleich steigt im digitalen Zeitalter auch die Häufigkeit von Cyberangriffen deutlich. Die Attacken reichen von Unternehmen über öffentliche Institutionen bis hin zu kritischen Infrastrukturen. Unternehmen aller Größen und Branchen können davon betroffen sein. Der finanzielle und gesellschaftliche Schaden kann immens sein. Laut einer bitkom-Studie* waren 2020/2021 neun von zehn Unternehmen mit Diebstahl, Spionage oder Sabotage ihrer digitalen Infrastruktur konfrontiert.

Mit dem Anstieg von Cyberangriffen wächst auch die Zahl an innovativen Lösungen, um die Bedrohungen aus dem Netz abzuwehren. Diese reichen von technischen Lösungen zur Vermeidung und Abwehr über Methoden und Techniken zur Schwachstellenidentifikation bis zu Handlungsoptionen für Notfallsituationen.

Mit dem NEO würdigen wir seit 2010 Innovationen für die Welt von morgen. Jedes Jahr steht unter einem aktuellen Zukunftsthema. Mit dem diesjährigen NEO-Innovationspreis möchten wir innovative Lösungen aus verschiedenen Bereichen der Cybersicherheit sichtbar machen und auszeichnen: von der Sensibilisierung über die Prävention bis zum Umgang mit einer Bedrohungslage. Hierzu zählen Organisationskonzepte, Methoden, Prozesse, Technologien oder Produkte und Dienstleistungen, die der Cybersicherheit dienen und sie nachhaltig verbessern, Sicherheitslücken aufdecken oder im Falle eines Angriffs die Folgeschäden möglichst minimieren. Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte sind ebenfalls willkommen.

In diesem Jahr schreiben wir unser Preisgeld von 20.000 Euro erneut bundesweit und grenzüberschreitend im französischen Elsass aus. Bewerben können sich Unternehmen, Institutionen, öffentliche Verwaltungen und Wissenschaftseinrichtungen in Deutsch oder Englisch. Bewerbungsschluss war am 19. Mai 2022. Jetzt ist unsere Jury gefragt!

Wir sind gespannt, wie die Bewerber*innen den Herausforderungen dieser Zeit begegnen.


Informationsflyer herunterladen

 

*www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Angriffsziel-deutsche-Wirtschaft-mehr-als-220-Milliarden-Euro-Schaden-pro-Jahr

Die Nominierten

Die Jury hat die eingegangen Bewerbungen hinsichtlich Originalität der Leitidee, Marktfähigkeit und gesellschaftlicher Relevanz sowie internationalem Potenzial bewertet. Diese fünf Teilnehmer*innen stehen im Finale des NEO2022 und nehmen an der Preisverleihung am 21. Oktober teil:

DeepSign GmbH mit DeepSign – Behavior based Security
Ein innovativer KI-Algorithmus, der den rechtmäßigen Nutzer eines Rechners anhand seiner Maus- und Tastaturbewegungen erkennt. Damit wird IT-Sicherheit zum ersten Mal für Anwender völlig unsichtbar und bietet kontinuierlichen Schutz. Da für den Einsatz von DeepSign weder zusätzliche Hardware noch Training nötig sind, verifiziert er die Nutzer von Accounts unkomplizierter als Passwörter, Smartphone-Apps oder Hardware-Token das könnten. Für viele Firmen stellt das die Lösung des Konflikts „IT-Sicherheit gewähren“ und „wenig Aufwand für die Mitarbeitenden“ dar.

Fraunhofer IOSB mit ISuTest – Industrial Security Testing Framework
Die Testumgebung sucht Schwachstellen in der Software von Produktionsanlagen. ISuTest hilft Hersteller*innen und Nutzer*innen von Automatisierungstechnik bei der Einrichtung und Durchführung von Schwachstellen-Tests sowie bei der Isolation und Behebung von Schwachstellen. Die leicht bedienbare Benutzeroberfläche öffnet die automatisierte Schwachstellensuche auch Benutzer*innen ohne Security-Know-how. Weil ISuTest an verschiedene Bedürfnisse flexibel angepasst werden kann, schützt es nicht nur in der Automatisierungstechnik, sondern auch in Energie- oder Wasserversorgung, Medizin oder Internet of Things vor Hacker-Angriffen.

 INLYSE GmbH mit Virensuche durch Bilderkennung und neuronale Netze 
Es wird immer schwieriger, mit signaturbasierten Systemen im Virenschutz zu arbeiten, weil man alle Viren kennen und finden muss. Daher setzt die INLYSE GmbH auf eine andere Methode: Dateien in Bilder umwandeln, die von tiefen neuronalen Netzen interpretiert werden können. Dadurch ist es möglich, kleinste Hinweise auf Computerviren zu erkennen. Auch unbekannte Viren werden zu 99 Prozent erkannt. Das ist bedeutsam, weil Hacker 72 Prozent aller Viren nur für einen einzigen Angriff verwenden. Die innovative Technologie wird über Plugins bereitgestellt, sodass kleine und mittelständische Unternehmen sich gezielt dort gegen Angriffe schützen können, wo Sicherheitslücken bestehen.

KIT mit SMILE-4-VIP – Schutz vor Phishing für Personen mit Seheinschränkung
SMILE-4-VIP unterstützt Menschen mit hochgradiger Sehbehinderung und Blindheit dabei, Phishing-E-Mails zu erkennen. Das Programm verbindet die Phishing-Forschung mit den Arbeitstechniken seheingeschränkter Personen im Umgang mit E-Mails. SMILE-4-VIP ist eine Erweiterung für die bekanntesten E-Mail-Clients und reichert dort die E-Mails im Gefährdungsfall mit Hinweisen an. Die Software lässt sich an alle Sprachen anpassen und kann somit international für Phishing-Probleme sensibilisieren und viele Angriffe verhindern. Das ist wichtig, da die Zahl der Phishing-Angriffe im vergangenen Jahr um ein Viertel gestiegen ist und deshalb auch die Schutzmaßnahmen barrierefrei sein müssen.

WIBU-SYSTEMS AG mit Protection Suite AxProtector Python
Ein Schutzverfahren für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, das gezielt für die Programmiersprache Python entwickelt wurde, in der die meisten Anwendungen für Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen geschrieben sind. Die Protection Suite AxProtector Python schützt den kompletten Künstliche Intelligenz/Maschinelles Lernen-Lebenszyklus vor Diebstahl des Programmcodes und der Modelldaten, vor Manipulation und vor unrechtmäßiger Nutzung. Das Programmpaket kann beispielsweise in Industrie 4.0, Gesichts- und Stimmerkennung oder Medizingeräten angewendet werden. Es enthält neue Schutztechnologien für die kontrollierte Nutzung und Lizenzierung von KI-Anwendungen und ist flexibel in der Cloud, in Edge-Devices oder lokal einsetzbar.

Die Jury

Der Innovationspreis bietet objektive Rahmenbedingungen: Eine hochkarätige Fachjury mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik nominiert bis zu fünf Arbeiten aus den Einsendungen und ermittelt den Preisträger des NEO2022.
 

Jurymitglieder:

  • Brigitte Dorwarth-Walter
    Stv. Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Karlsruhe
  • Dirk Fox
    Geschäftsführer Secorvo Security Consulting GmbH
  • Prof. Dr. Thomas Hirth
    Vizepräsident für Transfer und Internationales am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Matthias Hornberger
    Geschäftsführer der KIZOO Technology Capital GmbH und Vorstandsvorsitzender des CyberForum e.V.
  • Prof. Dr.-Ing. Reiner Kriesten
    Leiter und Sprecher des Instituts für Energieeffiziente Mobilität der Hochschule Karlsruhe
  • Dr. Marc Mühleck
    Referent Technologie/IT der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe
  • Ralf Rosanowski
    Präsident der Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW)
  • Prof. Dr.-Ing. Stephan Schenkel
    Rektor der DHBW Karlsruhe
  • Dr. Frank Schmidt
    Geschäftsführer der ITK Engineering GmbH
  • Jean-Michel Staerlé
    Leiter der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei ADIRA – Agentur für Wirtschaftsförderung im Elsass
  • Jan Wiesenberger
    Vorstand am FZI Forschungszentrum Informatik

 

Die Preisverleihung

Im Rahmen der Preisverleihung werden alle nominierten Arbeiten präsentiert und der Preisträger des NEO2022 – Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe bekannt gegeben. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird am Freitag, 21. Oktober 2022 in der Stadthalle Ettlingen verliehen.

Die Ausschreibung

Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe zeichnet jedes Jahr herausragende Ideen zu einem aktuellen Zukunftsthema mit einem Preisgeld von 20.000 Euro aus und macht Innovationen für ein breites Publikum sichtbar. Der NEO2022 ist mehr als nur ein Preis – er garantiert Ihnen eine interessante Plattform und viel Aufmerksamkeit von Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen.

Mit dem diesjährigen NEO-Innovationspreis möchten wir innovative Lösungen aus verschiedenen Bereichen der Cybersicherheit sichtbar machen und auszeichnen: von der Sensibilisierung über die Prävention bis zum Umgang mit einer Bedrohungslage. Hierzu zählen Organisationskonzepte, Methoden, Prozesse, Technologien oder Produkte und Dienstleistungen, die der Cybersicherheit dienen und sie nachhaltig verbessern, Sicherheitslücken aufdecken oder im Falle eines Angriffs die Folgeschäden möglichst minimieren. Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte sind
ebenfalls willkommen.

Innovationen in der Cybersicherheit gesucht

Originalität der Leitidee

Gesucht werden innovative Lösungen, denen eine überzeugende Leitidee zugrunde liegt. Sie sollen einer breiten Öffentlichkeit vermittelbar sein.


Marktfähigkeit

Wir freuen uns über die Einreichung marktfähiger Lösungen, die einen Neuerungscharakter haben.


Gesellschaftliche Relevanz und internationales Potenzial

Die NEO2022-Jury sucht nach Innovationen, die einen Beitrag zu der Lösung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen leisten und das Potenzial zur internationalen Positionierung haben.

Das Vergabeverfahren

Die Ausschreibung erfolgt in zwei Stufen: Bis zum 19. Mai 2022 konnten sich die Teilnehmenden mit einer Kurzbeschreibung in deutscher oder englischer Sprache bewerben. Wir haben eine Vorauswahl getroffen und von zehn Kandidaten weiterführende Ausarbeitungen angefordert. Davon hat die Fachjury fünf Einreichungen für die Preisverleihung am 21. Oktober 2022 nominiert.

Teilnahmebedingungen

Alle Unternehmen, Institutionen, öffentliche Verwaltungen und Wissenschaftseinrichtungen aus Deutschland und dem französischen Elsass waren zur Teilnahme berechtigt.

Um die Gewinner des NEO2021 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2020 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2019 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2018 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2017 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2016 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2015 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2014 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2013 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2012 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2011 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Um die Gewinner des NEO2010 zu sehen, klicken Sie bitte hier.

12 Jahre NEO

12 Jahre Innovationspreis NEO

NEO2022 – Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe wird unterstützt von: