Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier .

TechnologieRegion Karlsruhe

Newsletter | Ausgabe Nr. 1 | Januar 2021

Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen ein glückliches und vor allem gesundes neues Jahr! Gesundheit, das wurde uns in den letzten Monaten ganz deutlich vor Augen geführt, ist die Basis für alles, was uns wichtig ist im Leben.

Für uns als Geschäftsstelle der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH endete das vergangene Jahr mit der Abgabe des Antrags für den Wettbewerb RegioWIN 2030. Neben zehn anderen Regionen hat sich auch die TRK mit einem regionalen Entwicklungskonzept, drei Leuchtturm- und vier Schlüsselprojekten um Fördergelder aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung beworben. In den nächsten Monaten wird es sehr spannend, wie es damit weitergeht.

Als Hochburg der Künstlichen Intelligenz (KI) freuen wir uns zudem, dass an 15 von insgesamt 44 vom Land Baden-Württemberg ausgewählten und geförderten Projekten, Akteure der KI aus der TechnologieRegion Karlsruhe beteiligt sind. Das hilft mittelständischen Firmen, technologische Hürden zu überwinden und die Entwicklung von KI-Produkten und KI-Dienstleistungen zu beschleunigen. Damit nicht genug: Um Baden-Württemberg gegenüber den Zentren der KI-Entwicklungen und Anwendungen in den USA und China als global ebenbürtiger Wettbewerber zu positionieren, bewerben sich zahlreiche Partner aus den Regionen Karlsruhe, Neckar-Alb und Stuttgart gemeinsam um den Aufbau und Betrieb des „Innovationspark KI Baden-Württemberg“.

Als weiteres Highlight unseres Januar-Newsletters möchte ich Sie auf das ITK Venture & Innovation Lab hinweisen, das die ITK Engineering in Rülzheim im Landkreis Germersheim u.a. in Zusammenarbeit mit dem KIT jüngst gegründet hat. Es soll Wirtschaft und Wissenschaft vernetzen und forschungsnahe Innovationen fördern. Ich freue mich, dass damit im südpfälzischen Teil der TRK ein weiterer Innovationshub entsteht.

Viel Spaß beim Lesen und beim Entdecken weiterer vielversprechender Meldungen aus unserer TechnologieRegion!

Ihr Jochen Ehlgötz 

Geschäftsführer
TechnologieRegion Karlsruhe GmbH 

Bewerbung für RegioWIN-Förderung

TechnologieRegion Karlsruhe beteiligt sich an der aktuellen Förderphase des Wettbewerbs



Die Konzepte für nachhaltige Regionalentwicklung widmen sich einem breiten Spektrum innovativer technologischer und ökologischer Themen und Zukunftsstrategien. Auch die TechnologieRegion Karlsruhe hat sich mit einem regionalen Entwicklungskonzept, drei Leuchtturm- und vier Schlüsselprojekten beworben.

Trotz Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben alle Akteure ihre Strategien weiterentwickelt. Die Vorbereitungen fanden größtenteils digital statt.

mehr...

Gemeinsam Künstliche Intelligenz fördern

Die Regionen Karlsruhe, Stuttgart und Neckar-Alb schließen sich für eine Bewerbung um den "Innovationspark KI Baden-Württemberg“ zusammen



Die drei Regionen wollen ihre geballte Kompetenz nutzen, um ein KI-Ökosystem zu schaffen. Bei einem Landeswettbewerb zur Standort-Auswahl haben sie jetzt wichtige Eckpunkte wie Inhalte, Flächen und Finanzierung des Vorhabens eingereicht. Dort wird gezeigt, dass die Mindestanforderungen des Wettbewerbs alle erfüllt werden können.

Die Regionen bieten hervorragende Voraussetzungen, um Baden-Württemberg mit einem Innovationspark überregional und international erfolgreich zu positionieren.

mehr...

Förderung für Künstliche Intelligenz

Auch Unternehmen und Start-ups aus der TechnologieRegion Karlsruhe erhalten finanzielle Unterstützung für ihre KI-Projekte





Das Wirtschaftsministerium fördert im Rahmen des „KI-Innovationswettbewerbs Baden-Württemberg“ 44 Projekte zur Künstlichen Intelligenz mit 11,4 Millionen Euro. Zu den Gewinnern aus der TechnologieRegion Karlsruhe gehören unter anderem die Unternehmen EDI GmbH, thingsTHINKING GmbH, Vincent Systems GmbH, Knowtion GmbH, Sabo Mobile IT GmbH , ITM-predictive GmbH und die VisionTools Bildanalyse Systeme GmbH  sowie das FZI Forschungszentrum Informatik, die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft und das Karlsruher Institut für Technologie.

mehr...

Diese Plattform vereint Wirtschaft und Wissenschaft

Forschungsnahe Innovationen fördern und auf den Markt bringen – das möchte die neue Ausgründung der ITK Engineering



Das ITK Venture & Innovation Lab soll helfen, Forschungsprojekte schnell und effizient zu realisieren und die Ergebnisse erfolgreich auf den Markt zu bringen. Sie wird unterstützt vom Karlsruher Institut für Technologie und der TU Kaiserslautern. Im Fokus stehen die Bereiche Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge sowie digitale Plattformen und neue Geschäftsmodelle. 

mehr...

Schulung zum Welcome Guide

Aufruf zum Mitmachen: Engagieren Sie sich ehrenamtlich für internationale Fachkräfte und Studierende in der TechnologieRegion Karlsruhe!





In Kooperation mit dem Rotary Club Karlsruhe-Fächerstadt bildet das Welcome Center TRK ehrenamtlich engagierte BürgerInnen aus, die internationalen Newcomern für einen begrenzten Zeitraum als Begleiter zur Seite stehen und Ihnen das Einleben in der TechnologieRegion erleichtern möchten.

Auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit werden die Welcome Guides mit einer maßgeschneiderten Schulung zur interkulturellen Kommunikation vorbereitet.

mehr...

Nachbesserungen bei Überbrückungshilfen gefordert

IHK-Einzelhandelsausschuss beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den stationären Einzelhandel



Die Pandemie und der damit verbundene erste Lockdown im Frühjahr 2020 haben den Einzelhändlern im Bezirk der IHK Karlsruhe zugesetzt. Die erneuten Schließungen mitten im Weihnachtsgeschäft führten bei vielen zu existenziellen Problemen. Verzweifelte Unternehmerinnen und Unternehmer hangeln sich von Woche zu Woche und haben bisher keine Perspektive für eine Wiederöffnung.

mehr...

Thomas Hirth bleibt Vizepräsident für Innovation und Internationales

Weiterentwicklung der Innovations- sowie Internationalisierungsstrategie, Stärkung des Wissenstransfers und Dialog mit der Gesellschaft als Schwerpunktthemen



Der KIT-Senat hat mit großer Mehrheit eine zweite Amtszeit von Professor Thomas Hirth bestätigt. Hirth ist seit 2016 Vizepräsident des Karlsruher Institut für Technologie. Er hat die Strategien für Innovation und Internationalisierung federführend entwickelt. An diesen möchte er künftig ebenso weiterarbeiten wie an strategischen Industriepartnerschaften und internationalen Hochschulen-Kooperationen.

mehr...

Erste Erfolge beim Mobilitätspakt Rastatt

Ein Jahr nach der Gründung sind erste Verbesserungen im Verkehrsgeschehen der Stadt erkennbar



Dieses Fazit haben die beteiligten Partner auf einer virtuellen Sitzung des Steuerkreises unter Leitung von Ministerialdirektor Dr. Uwe Lahl, Amtschef im Ministerium für Verkehr, gezogen. Zudem wurden neue Arbeitsschritte abgestimmt und das weitere Vorgehen festgelegt. 

mehr...

Online-Netzwerktreffen „International Come Together“

Gemeinsam mit dem Rotary Club Karlsruhe-Fächerstadt lädt das Welcome Center TRK zum nächsten Event am 25. Februar ein





Das „International Come Together“ ist ein soziales Event für internationale Fachkräfte, Studierende und Interessierte in der TechnologieRegion Karlsruhe. Die beliebte After-Work-Veranstaltung, die normalerweise monatlich wechselnd in Karlsruhe und in Bruchsal stattfindet, wird derzeit per Videokonferenz angeboten. Die Meetings sind eine ideale Gelegenheit, um wertvolle Kontakte zu knüpfen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Die Keynote des Abends hält Rainer Wälde von der Gutshof-Akademie: Sie dreht sich um Gleichberechtigung und Hierarchie in Unternehmen.

mehr...

CHINAKATOR – Deutsch-Chinesische Innovationspartnerschaft

Der Lehrstuhl für Innovations- und TechnologieManagement, Baden-Württemberg International und die Stadt Baden-Baden luden im Dezember zum Mitdiskutieren ein





Wer im globalen Wettbewerb mitspielen möchte, muss innovativ sein. Dabei gilt es, Kooperationen aufzubauen, Synergien zu nutzen und als Partner gleichermaßen zu profitieren. China ist heute ein unverzichtbarer Kooperationspartner, mit seiner atemberaubenden wirtschaftlichen Entwicklung aber eine Konkurrenz um technologische Führerschaft. Bei allen Unterschieden zwischen der westlichen Welt und dem Reich der Mitte stellt sich für beide Seiten die Frage: Wie kommt das Neue in die Welt?

mehr...

Kostenfreie Web-Seminare des K³-Büros

Im Frühjahr 2021 bietet das K³ Kultur und Kreativwirtschaftsbüro der Stadt Karlsruhe eine kostenfreie Reihe für die Kultur- und Kreativwirtschaftsszene an



Während der Corona-Pandemie mussten und müssen viele Kultur- und Kreativschaffende ihre Projekte und Unternehmen in den digitalen Raum verlegen. Um sie bei dieser Neuorientierung zu unterstützen, finden auch in diesem Jahr kostenlose Seminare statt, die von verschiedenen Branchenexperten aus Kultur- und Kreativwirtschaftsszene durchgeführt werden.

mehr...

Digitalisierungsprämie geht in nächste Runde

Ab dem 1. Februar 2021 können wieder Anträge für die Digitalisierungsprämie gestellt werden. Diesmal unter neuen Förderbedingungen





„Die Digitalisierungsprämie ist ein absolutes Erfolgsmodell. Ich freue mich, dass nach einer mehrwöchigen Pause die Antragstellung ab dem 1. Februar wieder möglich sein wird. Mit dem Neustart mit angepassten Konditionen ermöglichen wir noch mehr Unternehmen im Land die Antragstellung und verstärken den konjunkturellen Impuls deutlich", so Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Mit den angepassten Konditionen können voraussichtlich 8.500 Fördervorhaben anstelle von 6.000 Vorhaben gefördert werden. 

mehr...

Expertinnen und Experten aus der TechnologieRegion Karlsruhe

Das "TRK Expertennetzwerk“ bietet eine Übersicht kompetenter AnsprechpartnerInnen für unsere Fokusthemen



Deutschland soll klimafreundlicher werden. Um die anspruchsvollen Ziele der UN-Klimarahmenkonvention zu erreichen, sorgen auch hier in der Region Experten dafür, die Energiebilanz in verschiedenen Sektoren zu verbessern. Mit Ute Matysek präsentieren wir Ihnen eine Energie- und Umweltexpertin aus der TechnologieRegionKarlsruhe, die das Thema in Handwerksbetrieben vorantreibt.

Weitere wertvolle Kontakte haben wir im „TRK Expertennetzwerk“ zu den Fokusthemen Energie, Mobilität und Digitalisierung für Sie zusammengestellt.

mehr...

3. Netzwerktreffen „Beteiligungsprogramm@MINT“

Die Landesinitiative "Frauen in MINT-Berufen" des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnbau lädt am 10. Februar ein



Die Onlineveranstaltung behandelt die Frage, wie Unternehmen geeignete Fachkräfte im MINT-Bereich nachhaltig binden und entwickeln können. Vor allem im Hinblick auf die digitale Transformation wird dabei auch die Rolle von Führungskultur und Arbeitsmodellen untersucht. Denn gerade die MINT-affinen Berufsfelder sind einem starken Wandel unterworfen und bieten gleichzeitig vielfältige Perspektiven. Freuen Sie sich auf spannende Impulsbringerinnen!

mehr...

Land will erneuerbare Kraftstoffe voranbringen

Zusammen mit Wirtschaft und Wissenschaft will Baden-Württemberg einen Fahrplan für die weitere Förderung von ReFuels entwickeln



Erneuerbare Kraftstoffe sind aus Sicht der Landesregierung ein zentraler Baustein für die Verkehrswende hin zu einer klimaneutralen Mobilität. Das Landeskabinett votierte dafür, zusammen mit Wirtschaft und Wissenschaft einen konkreten Fahrplan für die weitere Förderung dieser sogenannten ReFuels zu entwickeln. Sie werden aus CO2 sowie aus Wasserstoff und mit Strom aus erneuerbaren Quellen hergestellt. 

mehr...

Rohstoffe aus Abfall und Abwasser

Das Umweltministerium stellt 22 Millionen Euro für innovative Verfahren der nachhaltigen Bioökonomie bereit



Beim Wandel hin zu einer grüneren Wirtschaftsweise setzt das Land auf die Nutzung biobasierter oder im Kreislauf gehaltener Stoffe. Die Abkehr von fossilen Ressourcen soll durch bestmögliche Verknüpfung von Biologie und Technik geschehen. Bis zum 1. März können beispielsweise Kläranlagen oder Entsorgungsbetriebe für ihre Projekte einen Antrag auf Förderung einreichen. Mit dem Programm sollen Erfahrungen gesammelt werden, wie möglichst viele Rohstoffe aus Abfall und Abwasser zurückgewonnen werden können.

mehr...

App hilft bei der Integration

In über 60 deutschen Kommunen und Landkreisen wird die Anwendung namens „Integreat“ bereits genutzt – jetzt gibt es sie auch im Landkreis Karlsruhe



Eine App erleichtert künftig Migrantinnen und Migranten den Neuanfang und das Einleben im Landkreis Karlsruhe: Sie heißt „Integreat" und bündelt die wichtigsten Informationen und Ansprechpersonen aus den Bereichen Bildung, Arbeit, Sprache, Gesundheit, Recht und Alltag.

Bei Fragen, wie beispielsweise das Schulsystem in Deutschland funktioniert, was man bei der Arbeitssuche alles beachten muss oder wo passende Sprachkurse angeboten werden, hilft die mehrsprachige App weiter.

mehr...

Veranstaltungen

31. Januar - 14. Februar, Virtuelle Ausbildungsmesse "Einstieg Beruf" 2021; karlsruhe.ihk.de / 2. Februar, Das Starter Center - Starthilfe für Gründer im Handwerk; hwk-karlsruhe.de / 2. Februar, CyberForum Akademie: KI im Roll-Out; cyberforum.de / 3. Februar, AEN Engineering Dialogue OPEN OFFICE; ae-network.de / 3. Februar, CyberForum Akademie: Deep Dive; cyberforum.de / 4. Februar, Flick Flack – Online Filmscreening und Gespräch; zkm.de / 4. Februar, Cybinar: Skalierender Vertrieb für IT-Unternehmen; cyberforum.de / 8. Februar, Internationales Forum: China – Umgang mit einer neuen Weltmacht; zak.kit.edu / 9. Februar, Onlineseminar: Klimaschutzgesetz §7f: Klimamobilitätspläne, kea-bw.de / 9. und 11. Februar, Web-Seminar: Wie verbessere ich meine WordPress Website, ohne zu coden?; k3-karlsruhe.de / 10. Februar, CyberForum Akademie: KI in der Fachabteilung, cyberforum.de / 11. Februar, 3D Druck – Vorteile fürs Handwerk?; hubwerk01.de / 15. - 17. Web-Seminare: Konjunkturpaket Fahrzeugindustrie; wemoveit.rlp.de / 17. Februar, Web-Seminar: How to present online; k3-karlsruhe.de / 22. - 26. Februar, T.I.S.P. - TeleTrusT Information Security Professional; secorvo.de / 22. Februar, CyberForum Akademie: Certified OKR Coach; cyberforum.de / 25. Februar, Denke wie ein Systemarchitekt; hubwerk01.de / 25. Februar, FZI Open House 2021; fzi.de 

Haben Sie Veranstaltungen, die wir in unserem Kalender berücksichtigen dürfen? Wir freuen uns wenn Sie uns, diese über unser Formular übermitteln. 

Sie möchten mehr Informationen?
Dann folgen Sie uns auf FacebookFacebook, YouTubeYouTube und LinkedLinkedIN.

Newsletter-Abonnement beenden? Newsletter abbestellen