Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier .

TechnologieRegion Karlsruhe

Newsletter | Ausgabe Nr. 10 | November/Dezember 2021

Die TechnologieRegion Karlsruhe GmbH begrüßt zwei neue Gesellschafterinnen in ihren Reihen: Mit der Aufnahme der Bechtle GmbH & Co. KG IT-Systemhaus Karlsruhe und der Nussbaum Medien Weil der Stadt GmbH & Co. KG zählt unser Aktionsbündnis nun 31 Gesellschafter.

Bechtle Karlsruhe ist als IT-Dienstleister in allen Bereichen des Computings tätig und bietet IT-Lösungen, Hardware, Software, Cloud-Implementierungen und mehr an.

Die Nussbaum Mediengruppe produziert kommunale Amtsblätter und lokale Wochenzeitungen und transformiert sich gerade zur medienübergreifenden Plattform.

Beide Unternehmen passen durch ihre Digitalisierungsaktivitäten und ihre regionale Verankerung bestens zur TRK GmbH. Sie tragen künftig dazu bei, die Sichtbarkeit unserer Region nachhaltig zu steigern. Für die TRK-Geschäftsstelle ergeben sich zudem interessante Synergieeffekte bei Öffentlichkeitsarbeit und IT-Kompetenz.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Partnern.

Dass starke Netzwerke für die Arbeit der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH essenziell sind, zeigen auch die Verlängerung unserer Partnerschaft mit dem Weltverband für öffentliches Verkehrswesen UITP und weitere Meldungen dieses Newsletters.

Ich wünsche Ihnen eine gute Lektüre, ein frohes und ruhiges Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Ihr Jochen Ehlgötz
Geschäftsführer
TechnologieRegion Karlsruhe GmbH 

TechnologieRegion Karlsruhe GmbH wächst weiter

Mit Bechtle IT-Systemhaus Karlsruhe und Nussbaum Medien zählt das Aktionsbündnis nun 31 Gesellschafter



Bei der 11. Gesellschafterversammlung der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH am 10. Dezember 2021 stimmten die Teilnehmenden für eine Aufnahme der Bechtle GmbH & Co. KG IT-Systemhaus Karlsruhe und der Nussbaum Medien Weil der Stadt GmbH & Co. KG als neue Gesellschafterinnen der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH.

mehr...

Partnerschaft mit UITP frühzeitig verlängert

Mobilitätsakteure aus der TechnologieRegion Karlsruhe und Weltverband für öffentliches Verkehrswesen unterschreiben neuen Vertrag



Am 16. November haben der Weltverband für öffentliches Verkehrswesen UITP und führende Mobilitätsakteure der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) die im Jahr 2019 gegründete Partnerschaft „UITP-Karlsruhe Mobility Innovation Partnership“ frühzeitig um weitere zwei Jahre verlängert – ein bedeutender Meilenstein der Regionalentwicklung und Internationalisierung für die TRK!

mehr...

Rosswag GmbH erhält TRK-Innovationspreis

Für neue Werkstoffe im Bereich Metall-3-D-Druck hat das Unternehmen aus Pfinztal den NEO2021 verliehen bekommen



Die disruptive Technologie der Rosswag GmbH hat nicht nur das Unternehmen selbst grundlegend transformiert, sondern macht auch den 3-D-Druck breitflächig in der Industrie anwendbar. Im Metall-3-D-Druck gab es bisher deutlich weniger Werkstoffe als in herkömmlichen Produktionsprozessen. Bei der Preisverleihung am 26. November wurde der mit 20.000 Euro dotierte TRK-Innovationspreis verliehen und außerdem alle nominierten Projekte in kurzen Video-Porträts vorgestellt.

mehr...

Außenwirtschaftspreis GLOBAL 2021 verliehen

Die Auszeichnung der TechnologieRegion Karlsruhe ging an drei regionale Unternehmen, die international tätig sind



Alle zwei Jahre zeichnet die TechnologieRegion Karlsruhe in Zusammenarbeit mit der IHK Karlsruhe international erfolgreiche Unternehmen aus. Bei der sechsten Preisverleihung am 16. November 2021 wurden Vincent Systems (Karlsruhe), Weber Ultrasonics (Karlsbad) und Brandenburger (Landau) für ihre Leistungen in der Außenwirtschaft geehrt.

mehr...

Das passierte auf der TRK-Regionalkonferenz

Karlsruhe wird nächstes Jahr zum Reise-Ziel für Gläubige aus aller Welt und baut außerdem seinen Ruf als Mobilitätsregion weiter aus

2022 liegt der Austragungsort für die Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen in Karlsruhe. Die Fächerstadt reiht sich damit hinter internationale Gastgeberstädte wie Vancouver, Amsterdam, Nairobi und Neu-Delhi ein. Außerdem wird in Karlsruhe eine Zweigstelle des Deutschen Zentrums für Mobilität eingerichtet. Lesen Sie hier, was sonst noch auf der Sitzung der Regionalkonferenz besprochen wurde.

mehr...

Stadtbahntunnel in Karlsruhe eröffnet

Nach rund zwölf Jahren Bauzeit ist am 11. Dezember der erste Teil der Karlsruher Kombilösung in Betrieb genommen worden



Die Kombilösung ist mit Gesamtkosten von rund 1,5 Milliarden Euro eines der größten Verkehrsprojekte in Baden-Württemberg. Sie besteht aus dem Stadtbahntunnel unter der Kaiserstraße mit einem Südabzweig vom Marktplatz in die Ettlinger Straße und einer neuen oberirdischen Gleisstrecke in der Kriegsstraße inklusive einem Tunnel für den Autoverkehr. 

mehr...

Hohe Ehre: Kombilösung erhält Preis von Tunnelbau-Experten

Die Kombilösung in Karlsruhe steht in der Fachwelt in einer Reihe mit den Eisenbahn-Querungen und Tunneln durch die Alpen



Bei der am 24. November gestarteten Tagung der Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen (STUVA) erhielt Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup aus der Hand des STUVA-Vorsitzenden Professor Martin Ziegler zusammen mit den beiden KASIG-Geschäftsführern Dr. Alexander Pischon und Frank Nenninger den begehrten Preis der Tunnelbau-Experten.

mehr...

KVV bietet neue digitale Tarife KVV.homezone und KVV.luftlinie an

Die Wabenstruktur wird mit diesen beiden neuen Tarifprodukten erstmals verlassen. Bei allen anderen Fahrkarten bleibt die bekannte Wabenstruktur bestehen



Zwei völlig neuartige digitale Tarifangebote bringt der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember an den Start: Die KVV.luftlinie für Gelegenheitsfahrgäste und die KVV.homezone als flexibles Abo, für alle, die viel fahren. Beide Produkte sind elektronisch über die App KVV.regiomove buchbar und erweitern das breite und gut sortierte Fahrkartenangebot des KVV.

Mehr...

"Deutsches Zentrum Mobilität der Zukunft“ auch in Karlsruhe

Netzwerk bündelt Kompetenzen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Bund, Ländern und Kommunen – Forschung zu autonomem ÖPNV zwischen Land und Stadt



Das von der Bundesregierung gegründete "Deutsche Zentrum Mobilität der Zukunft“ hat seinen zentralen Knotenpunkt in München. Einer der Standorte liegt in Karlsruhe. Dort ist nun ein erstes Forschungsprojekt über öffentlichen Verkehr zwischen Stadt und Land in der Antragsphase.

mehr...

KI-Innovationspark Baden-Württemberg erhält Landesmittel

Betreiber-Genossenschaft begrüßt Entscheidung / zweiter Standort als nächster Meilenstein

Sehr erfreut reagierten die Vertreter der in Gründung befindlichen Genossenschaft Künstliche Intelligenz (KI) Innovationspark Baden-Württemberg auf die Nachricht des Landes, Fördermittel für ihr Konzept bereitzustellen. Bereits im Januar 2021 hatte sich die Genossenschaft, der Städte und Institutionen aus den Regionen Karlsruhe, Stuttgart und Neckar-Alb-Kreis angehören, am Wettbewerbsverfahren beteiligt.

mehr...

Expertinnen und Experten aus der TechnologieRegion Karlsruhe

Das TRK-Expert*innen Netzwerk bietet eine Übersicht und Kontakte zu kompetenten Ansprechpartner*innen für unsere Fokusthemen



Aus dem TRK Expert*innen Netzwerk möchten wir Ihnen heute vorstellen:
Prof. Dr.-Ing. Frank Henning

Der Leiter des Institutsteils Leichtbautechnologie am KIT ist Experte für Technologien zur Gewichtsreduktion von Fahrzeugen und Systemen. Der Leichtbau bietet einen interdisziplinären Ansatz zur Reduktion des dominierenden Fahrzeugwiderstands, der Fahrzeugmasse.

mehr...

Auswirkungen des "Green Deal" auf die Wirtschaft

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut betont die zentrale Rolle der Unternehmen auf dem Weg zu einem nachhaltigen Europa



Im Rahmen einer digitalen Veranstaltung diskutierte die baden-württembergische Wirtschaftsministerin mit Karlsruhes Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder sowie Vertretern von vier europäischen Regionen und der Europäischen Kommission über den europäischen Green Deal und seine Auswirkungen auf Unternehmen in Europa. Vertreter*innen der TRK stellten die regionale Entwicklungsstrategie "TechnologieRegion Karlsruhe 2030" sowie verschiedene Maßnahmen vor.

mehr...

Leibniz-Preis für Ökosystem-Forscherin des KIT

Professorin Almut Arneth erhält den mit 2,5 Millionen Euro dotierten wichtigsten Forschungspreis Deutschlands



Die Deutsche Forschungsgemeinschaft würdigt die Wissenschaftlerin für ihre Forschung zu Ökosystemen unter dem Einfluss globaler Umweltveränderungen. Im Fokus von Arneths Forschung stehen unter anderem die Interaktionen zwischen Land und Klima, die Rolle von Landnutzungsveränderungen im Klimasystem sowie Zusammenhänge zwischen Ökosystemfunktionen und Biodiversität. Ihre wissenschaftliche Expertise bringt die Forscherin regelmäßig in Berichte nationaler und internationaler Fachkreise ein.

mehr...

Handwerk gibt nicht nur Antworten auf Energiewende

Bei der Vollversammlung des Handwerks betonte Kammerpräsident Joachim Wohlfeil, dass seine Branche auch die Transformation der Wirtschaft gestalte



“Wer installiert die Ladesäulen für die Elektroautos, wer baut die Solarpanels, wer saniert Bäder?”, fragte der Repräsentant von inzwischen mehr als 20.000 Handwerksbetrieben in den vier Landkreisen Karlsruhe, Rastatt, Calw, Enzkreis und den drei Städten Baden-Baden, Karlsruhe und Pforzheim. Vor diesem Hintergrund fordert er von den politisch Verantwortlichen, die besondere Belastung des personalintensiven Mittelstandes bei allen gesetzlichen Vorhaben im Blick zu haben.

mehr...

Glasfaser-Anbindung für Fußball-Zweitligisten KSC

TelemaxX und Stadtwerke Karlsruhe realisierten gemeinsam die schnelle Internetverbindung am und im Stadion BBBank Wildpark



Zum Start der neuen Verbindung haben Michael Becker, Geschäftsführer des KSC, Rainer Müller, Geschäftsführer der TelemaxX und Peter Epple, Leiter des Bereichs Informationstechnologien der Stadtwerke Karlsruhe, den Glasfaser-Anschluss für den BBBank Wildpark des Karlsruher SC in Betrieb genommen. Symbolisch wurden die Glasfaser-Enden auf dem Gelände des BBBank Wildpark zusammengespleißt.

mehr...

Weltkonzern als Partner des Dualen Studiums

Siemens ist ein Partnerunternehmen der DHBW Karlsruhe und wirbt für die Weiterbildung am DHBW CAS (Center for Advanced Studies)



Siemens baut die Weiterbildungsangebote für seine Mitarbeiter*innen konsequent aus. Marc Konrad, Sprecher der Siemens-Niederlassung Stuttgart, spricht im Interview über die Eckpfeiler dieser Programme. Neben dem Dualen Studium gehören heute Online-Lehrinhalte mit flexiblen Formaten unbedingt dazu. Die neuen Zertifikatsprogramme des DHBW CAS zu Themen der digitalen Transformation und Future Skills passen seiner Meinung nach genau zum Zeitgeist.

mehr...

Letzter Aufruf für das TRK-Klimaneutralitätsnetzwerk!

Bis Jahresende können sich Unternehmen für das Netzwerk anmelden, das Anfang 2022 seine Arbeit aufnehmen wird



Das Klimaneutralitätsnetzwerk bietet Unterstützung auf dem Weg zur Klimaneutralität. Ein paar Plätze sind noch frei, die Mitglieder profitieren von fachlicher Begleitung bei Umsetzung von Maßnahmen, von Expertenausbildung und regelmäßigem Austausch mit Gleichgesinnten. Außerdem qualifizieren sich teilnehmende Unternehmen automatisch für die geplante Klimaallianz Karlsruhe.

mehr...

Erfolgreiches Netzwerk-Event „Mittelstand trifft Start-up"

100 Teilnehmende, die für regionale Mittelständler oder junge Technologiefirmen arbeiten, kamen im Bruchsaler Digitalisierungszentrum zusammen



„Die Zeit der Einzelkämpfer ist vorbei“, sagte Landrat Stefan Dallinger und nahm den Erfolg des Abends im Digitalisierungszentrum HubWerk01 in Bruchsal vorweg. Tatsächlich kamen zwischen den rund 100 Teilnehmenden zahlreiche neuen Kontakte und angeregte Gespräche in konstruktiver Atmosphäre zustande. Den Rahmen dafür bildete nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung ein Get-Together mit Start-up-Marktplatz.

mehr...

22. Januar: Neujahrsempfang Karlsruher Frauenorganisationen

Unter dem Motto „Weibblick mit Weitblick“ bietet die Online-Veranstaltung Informationen und Anregungen



Der Neujahrsempfang 2022 richtet unter dem Motto „Weibblick mit Weitblick“ den Blick nach vorn. Die Keynote von Business-Profilerin Corinna Jahn über Decodierung nonverbaler Kommunikation kann nicht wie geplant im Tollhaus stattfinden, sondern wird von 11 bis 12.30 Uhr als Online-Vortrag gestreamt.

mehr..

Deutsch-französisches Projekt für mehr Wettbewerbsfähigkeit

DHBW Karlsruhe und Université de Strasbourg starten "Deutsch-Französisches Duales Studium am Oberrhein"



Ziel der Zusammenarbeit ist es, durch Marktanalysen die Bedarfe von Unternehmen und die Vorstellungen von Studieninteressierten systematisch zu erheben und abzugleichen. So soll langfristig der Nachwuchs gezielt gefördert und ausgebildet werden. Ende Oktober gaben Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft wie Wolfgang Grenke (Präsident IHK Karlsruhe) und Margret Mergen (Oberbürgermeisterin der Stadt Baden-Baden) den Startschuss für das Projekt.

mehr...

Veranstaltungen

16. Dezember, International Come Together; welcome.trk.de / 22. Januar, Weibblick mit Weitblick; neujahrsempfang-karlsruhe.de 

Haben Sie Veranstaltungen, die wir in unserem Kalender berücksichtigen dürfen? Wir freuen uns wenn Sie uns, diese über unser Formular übermitteln. 

Sie möchten mehr Informationen?
Dann folgen Sie uns auf Facebook Facebook, YouTube YouTube und Linked LinkedIN.

Newsletter-Abonnement beenden? Newsletter abbestellen