Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier .

TechnologieRegion Karlsruhe

Newsletter | Ausgabe Nr. 9 | Oktober 2020

Die TechnologieRegion Karlsruhe ist eine Region der Innovationen! Hier entstehen zukunftsweisende Entwicklungen in den Bereichen Digitalisierung, Energie und Mobilität. 

Deshalb ist es uns ein wichtiges Anliegen, das wertvolle Expertenwissen in unserer Technologie-Hochburg sichtbar zu machen. In unserem TRK-Expertennetzwerk haben wir bisher rund 40 Menschen gelistet, die über besondere Kenntnisse zum Beispiel in Umweltmanagement, Ladeinfrastruktur, Prozessoptimierung oder auch Musikinformatik verfügen.

Das Netzwerk wird laufend um kompetente Fachleute aus Einrichtungen wie dem Karlsruher Institut für Technologie, den Fraunhofer Instituten, der Handwerkskammer, der EnBW und vielen Anderen mehr erweitert. Kleine und mittlere Unternehmen können sich hier unkompliziert über wichtige Zukunftsthemen informieren und die Expertinnen und Experten für Kooperationen kontaktieren!

Hier in unserem neuen Newsletter finden Sie außerdem noch weitere Informationen zu spannenden Projekten, Veranstaltungen und Netzwerken aus der TechnologieRegion – also lesen Sie doch mal rein!

Mit den besten Grüßen 
Ihr Jochen Ehlgötz 

Geschäftsführer
TechnologieRegion Karlsruhe GmbH 

EXPO REAL-Ausstellergemeinschaft wird in der Region aktiv

Nachdem die EXPO REAL in München dieses Jahr nicht stattfindet, reagieren die Partner der TechnologieRegion Karlsruhe mit eigenen Aktivitäten in der Region



Fachlich fundierte Talks, Projektbegehungen und weitere Termine prägen das neue Format und halten die Ausstellergemeinschaft im Gespräch und in Kontakt. So wird die Qualität des Immobilienstandorts auch in dieser ungewöhnlichen Zeit nach außen vermittelt und ein Schlaglicht auf die Stärken der Region geworfen. Für den Austausch im Netzwerk sowie für die Darstellung der Leistungsfähigkeit der Partner wurde eine zentrale Plattform geschaffen.

Die Partner sind: big. bechtold-gruppeevohaus GmbHEntwicklungsgesellschaft Cité mbHGewerbeentwicklung Baden-Baden GmbHdieBauingenieureVOLKSWOHNUNGVollack Gruppe GmbH & Co. KGweisenburger,Wirtschaftsförderung Karlsruhe sowie ADIRA und ACCESS ALSACE aus dem Elsass. 

mehr...

Expertinnen und Experten aus der TechnologieRegion Karlsruhe

Mit unserem "TRK Expertennetzwerk“ haben wir eine Übersicht über kompetente AnsprechpartnerInnen für unsere Fokusthemen erstellt



Die TechnologieRegionKarlsruhe hat vieles zu bieten. Renommierte Expertinnen und Experten in unterschiedlichsten Fachgebieten prägen und gestalten technologische und gesellschaftliche Entwicklungen in der Region, in Deutschland und in Europa wesentlich mit.

Wir freuen uns, Ihnen heute aus unserem Expertennetzwerk Karlsruhes Messe-Chefin Britta Wirtz vorzustellen, die sich mit dem Schwerpunktthema Digitalisierung und Messe beschäftigt.

mehr...

Das Welcome Center TRK lädt zum Netzwerktreffen ein

Die Akteure des "Netzwerk Internationale Fachkräfte in der TRK“ kommen am 26. November wieder online zusammen





Das „Netzwerk Internationale Fachkräfte in der TRK“ setzt sich aus Akteuren zusammen, die sich der beruflichen und sozialen Integration internationaler Fachkräfte in der TechnologieRegion Karlsruhe widmen – mit dem Ziel, den Wirtschafts- und Lebensstandort TRK weiterhin zu stärken. Bereits bei der Gründungsveranstaltung im Sommer 2019 wurde eine Steuerungsgruppe gebildet, die zwei große Netzwerkveranstaltungen inhaltlich plant und vorbereitet. Mittlerweile gehören dem Netzwerk etwa 50 VertreterInnen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Service der gesamten Region an.

mehr...

Grenzen offen halten: Industrie- und Handelskammern weisen auf die Folgen von Grenzschließungen und massiver Grenzkontrollen hin

Die neun Kammern am Oberrhein haben sich zur Verhältnismäßigkeit der Corona-Regeln an den Grenzen zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz geäußert



Die jüngsten Verlängerungen und Ausweitungen von Reisebeschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie treffen viele Unternehmen in einer wirtschaftlich sehr fragilen Phase. Denn im Unterschied zum Beginn der Pandemie sind die Liquiditäts- und Kapitalreserven mittlerweile vielfach aufgezehrt. Reisen ins Nachbarland können nicht oder nur unter eingeschränkten Bedingungen stattfinden. Die Ausweisung der Région Grand Est oder des wirtschaftsstarken Kantons Zürich als Risiko-
gebiete hat bereits für große Unsicherheit an den Grenzen zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz gesorgt. 

mehr...

Hilfs- und Förderangebote in Baden-Württemberg auf einen Blick

Die Broschüre des Landes Baden-Württemberg fasst alle aktuellen Angebote für Unternehmen zusammen



Innerhalb kürzester Zeit hat die Landesregierung von Baden-Württemberg in der Corona-Krise etablierte Angebote der Wirtschaftsförderung angepasst und zusätzliche Hilfsangebote für Unternehmen auf den Weg gebracht. In der Broschüre finden Sie das Förderangebot für Unternehmen auf einen Blick.

Diese Broschüre wird laufend ergänzt und aktualisiert.

mehr...

Mobilitätspakt Rastatt: Online-Beteiligungsportal geht an den Start

Bürgerinnen und Bürger sind gefragt, Ideen zur Verbesserung der Verkehrssituation einzubringen und sich so am Mobilitätspakt Rastatt aktiv zu beteiligen



Gemeinsam zu mehr Nachhaltigkeit: Um die Mobilität in der Region zu verbessern, hat die Stadt Rastatt zusammen mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, dem Landkreis Rastatt sowie Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verkehrsbetrieben Anfang des Jahres den dritten Mobilitätspakt des Landes unterzeichnet. Allein rund 11.000 Berufstätige in der Region pendeln täglich zur Arbeit nach Rastatt, nun sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt, Ideen zur Verbesserung der Verkehrssituation einzubringen – sowohl im Bahn- und Straßenverkehr als auch im Rad- und Fußgängerverkehr.

mehr...

Projekt zur Förderung von nachhaltigem Lieferverkehr

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs "Elektromobile Logistik in Klein- und Mittelstädten“ fiel jetzt der Startschuss in Ettlingen



Das Wirtschaftsministerium fördert im Rahmen eines Ideenwettbewerbs zur E-Mobilität in der Logistik in Klein- und Mittelstädten drei Projekte mit insgesamt rund 685.000 Euro, darunter auch eines in Ettlingen. Ziel des Projektes ist es, den Logistikverkehr in der historischen Altstadt zu entlasten. Dies soll durch eine intelligente und anbieterunabhängige Vernetzung von Güter- und Informationsflüssen über einen Micro-Hub mit elektrischen Lastenrädern geschehen.  

mehr...

Gesamtinitiative regioKArgo und regioKArgoTramTrain vorgestellt

Zukunftsorientiertes, ganzheitliches und kundenzentriertes Logistikkonzept für die Stadt Karlsruhe und die Region



Bereits im Jahr 2023 wird mit rund 16 Mio. Lieferungen pro Jahr im Stadtgebiet Karlsruhe zu rechnen sein. Die Gesamtinitiative regioKArgo, unter Beteiligung von vielen Experten aus der Region, zielt ab auf die Entwicklung eines zukunftsorientierten ganzheitlichen und kundenzentrierten Logistikkonzept. Zielsetzung: die Reduzierung der Verkehrsbelastung,  sowie die Neuorganisation des Logistik- und Warenverkehrs.

mehr...

Baden-Baden schaut auf seinen Fußverkehr

Als eine von zehn Kommunen in den „Fußverkehr-Checks“ des Landes bewerten Bürger, Politik und Verwaltung die Situation vor Ort



"Wir sind sehr stolz, bei der Auswahl berücksichtigt worden zu sein und wollen den Fußverkehr bei diesem Projekt genau unter die Lupe nehmen“, so Oberbürgermeisterin Magret Mergen. Gestartet wird mit einem Auftaktworkshop vor Weihnachten, bei dem eine erste Bestandsanalyse erfolgt. Im Winter geht es zu Fuß durch die Stadt, es werden Schwachstellen vor Ort ermittelt und mögliche Lösungsansätze diskutiert.

mehr...

Brennstoffzellen-Lkw: 140 Tankstellen reichen

Das Fraunhofer ISI hat errechnet, dass im Jahr 2050 ein deutschlandweites Netz aus 140 Tankstellen den Wasserstoffbedarf von Brennstoffzellen-Lkw decken kann



Lkw mit Wasserstoffantrieb sind prominent in der nationalen Wasserstoffstrategie vertreten und stellen eine Möglichkeit dar, den Güterverkehr auf der Straße zu dekarbonisieren. Ein entscheidender Faktor, damit sich diese Technik durchsetzt, ist die Tankstellen-Infrastruktur. 

mehr...

Planungsausschuss des RVMO zwischen Zuversicht und Unbehagen

Pläne der Deutschen Bahn für die Kapazitätserweiterung der Schieneninfrastruktur zwischen Mannheim und Karlsruhe vorgestellt



„Inhaltlich können wir zufrieden sein, was den groß-
räumigen Untersuchungsraum und die ergebnisoffene Herangehensweise für das Verfahren anbelangt. Das haben wir als Region immer gefordert und kann deshalb als Erfolg verbucht werden“, sagte Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, Vorsitzender des Regionalverbands Mittlerer Oberrhein.

Unglücklich sei jedoch das Verfahren der Bahn vor der Auftaktveranstaltung zur öffentlichen Beteiligung am 14. November: Das sei nicht mit der Region rückgekoppelt gewesen, ursprünglich sei noch nicht einmal vorgesehen gewesen, dass sie beim Start zu Wort kommt. 

mehr...

re@di-Städte unterzeichnen neue Willensbekundung

Neun Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister setzen die erfolgreiche Zusammenarbeit in Sachen Digitalisierung fort



Planungen zur Krankenhausversorgung enden an nationalen Grenzen, das benachteiligt oftmals diejenigen, die in unmittelbarer Grenznähe leben. Hier grenzüberschreitend auch die Versorgung mit hochspezialisierter Medizin auf beiden Seiten sicherzustellen, das möchte ein Interreg-Projekt des Eurodistrikts PAMINA. Karlsruhe kann und will mit seinem Klinikum dabei sein.

mehr...

Ausgezeichnet für digitale Verwaltung

Nach einem hervorragenden zweiten Platz im letzten Jahr ist Karlsruhe erneut prominent im Smart City Index vertreten



Der Smart City Index analysiert und bewertet 81 deutsche Großstädte anhand der fünf Kategorien Verwaltung, IT-Infrastruktur, Energie/Umwelt, Mobilität und Gesellschaft. Als Spitzenreiter im Bereich der Verwaltung liegt Karlsruhe mit 83,7 Punkten von 100 möglichen Punkten ganz vorne. Insbesondere die Entwicklung der Multifunktions-App "digital@KA" als Plattform für kommunale und privatwirtschaftliche digitale Dienstleistungen, die digitale Rechnungsbearbeitung sowie das behördenübergreifende Dokumentenmanagement-System sind gute Beispiele für innovative Smart-City-Lösungen.

mehr...

New Work Evolution: Kostenfreier Online-Kongress zum neuen Arbeiten

Holen Sie sich am 24. November zahlreiche Impulse für die konkrete Umsetzung von New Work in Ihrem Unternehmen



Mit dabei: Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Kramer und viele weitere bekannte Köpfe, die motivieren, neue Arbeitswelten zu leben. TeilnehmerInnen haben die Wahl zwischen zwei parallelen Tracks und zahlreichen Vorträgen, die sich fünf Themengebieten widmen: New Work People, New Work Innovators, New Work Generations, New Work Stories und The Future of Work. Dabei sind die Gäste in den Workshops gefragt, den Kongress interaktiv mitzugestalten – die Agenda stellen sie selbst völlig frei und flexibel zusammen.

mehr...

Geothermie: Heiße Quellen für cooles Klima

Wenn es um Klimaschutz und nachhaltige Energieversorgung geht, wird neben der Stromerzeugung auch der Bereich Wärme entscheidend sein



Geothermie hat großes Potenzial für die Dekarbonisierung des Wärmesektors. Die TechnologieRegion Karlsruhe könnte dank ihrer Lage im Oberrheingraben ein unerschöpfliches Reservoir geothermischer Quellen anzapfen. Beim Blick auf die Landkarte stellt man allerdings fest, dass Erdwärme bisher nur vereinzelt genutzt wird. In Bruchsal steht eine der wenigen Geothermie-Anlagen der Region.

mehr...

EnBW strebt Klimaneutralität bis 2035 an

Umfassendes Maßnahmenpaket zur ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Nachhaltigkeit geplant



Im Vordergrund des 25 Maßnahmen starken Programms steht das anspruchsvolle Ziel, bis 2035 die CO2-Emissionen des Unternehmens auf Netto-Null zu senken, in Teilbereichen sogar deutlich früher. Dabei hält sich die EnBW an die Vorgaben und Zielwerte des Pariser Klimaabkommens.

mehr...

Bauleitfaden für den kommunalen Klimaschutz veröffentlicht

Leitfaden und Praxisbeispiele wurden Anfang Oktober bei einer Online-Veranstaltung von Experten vorgestellt



Unter dem Titel „Klimagerecht unterwegs – Stadt-, Wärme-, und Mobilitätsplanung vor dem Hintergrund des neuen Klimaschutzgesetzes Baden-Württemberg“ hatte der Regionalverband Mittlerer Oberrhein gemeinsam mit den drei Energieagenturen der Region nach Ettlingen eingeladen.

mehr...

Neuer Sprecher für die Siemens-Niederlassung Karlsruhe

Christian Dittrich folgt auf Joachim Kugler, der künftig neue Aufgaben bei der eigenständig börsennotierten Siemens Energy übernehmen wird



Siemens ist seit 120 Jahren fest mit der Stadt Karlsruhe verbunden und als industrieller sowie gesellschaftlicher Partner gut in der Region vernetzt“, so Christian Dittrich. „In meiner neuen Funktion als Repräsentant der Siemens AG möchte ich das wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenleben weiter fördern und die Zukunft der Region mitgestalten. Als einer der größten Standorte der Siemens AG und zugleich größter privater Arbeitgeber der Stadt kommt Siemens in Karlsruhe eine besondere Bedeutung zu“, sagt der 54-jährige Manager.

mehr...

Konjunktur-Klima im Herbst: Neustart oder Zwischenhoch?

Unternehmen beurteilten ihre Geschäftslage und Geschäftserwartungen laut einer IHK-Umfrage im September wieder positiver



Nach dem historischen Einbruch zur Jahresmitte infolge der Corona-Pandemie hat die Wirtschaft im IHK-Bezirk Karlsruhe in den vergangenen Monaten begonnen, sich Schritt für Schritt aus dem Tal herauszuarbeiten. Für viele Branchen und Unternehmen wird es jedoch noch ein steiniger und langer Weg sein. Angesichts der aktuellen Infektionszahlen stellt sich dabei die Frage: Handelt es sich bei den Ergebnissen aus der Befragung im September 2020 um einen Neustart oder lediglich um ein Zwischenhoch?

mehr...

MBA Studierende aus Nancy zu Gast an der Karlshochschule

TechnologieRegion Karlsruhe als Beispiel einer führenden Innovationsregion vorgestellt



Bei ihrem Besuch in Karlsruhe Ende September lernten die rund 20 berufserfahrenen Studierenden des Executive MBA Programm in Management der ICN Business School Nancy die TechnologieRegion Karlsruhe als Modell einer deutschen Innovationsregion kennen. Ihr Aufenthalt in der Fächerstadt gehörte zu einem 3-tägigen Weiterbildungsseminar zum Themenblock „Kreativität, Innovation und nachhaltige Entwicklung“, initiiert von Prof. Dr. Klaus-Peter Schulz, Professor für Strategie und Unternehmensführung an der Université de Lorraine.

mehr...

E-Healthy - Digitaler Wandel im Gesundheitswesen

Das Innovations- und TechnologieManagement (iTM) am KIT, das Fraunhofer ISI und die Carl Zeiss Meditec laden am 5. November zum Mitdiskutieren ein





Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich an einem Wendepunkt. Die Digitalisierung ermöglicht neue Ansätze in der Medizin und bietet die Chance, einige der drängendsten Herausforderungen im Gesundheitswesen anzugehen. Doch welche ethischen und sozialen Auswirkungen bringt die digitale Transformation des Gesundheitssystems mit sich?

Interessierte aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum nächsten Termin der Vortrags- und Diskussionsreihe „Fokus: Zukunft. Unser Leben 2050“ eingeladen.

mehr...

Stabiler, leichter, günstiger – Innovationen aus dem Leichtbau

Online-Seminar der Innovationsallianz der TechnologieRegion Karlsruhe am 17. November zum Thema Leichtbau



Im Online-Seminar der Innovationsallianz für die TechnologieRegion Karlsruhe dreht sich alles um das Thema Leichtbau. Denn einerseits werden immer mehr Leichtbauansätze wirtschaftlich einsetzbar, andererseits helfen neue Materialkomponenten und neue digitale und analytische Werkzeuge bei der Entwicklung von Anwendungen. Seien Sie dabei, live und digital!   

mehr...​​​​​​​

Karlsruher Tagung zum Thema Bioalchemie

Unter dem Motto "Stroh zu Gold spinnen...." wurden neue Materialen, Verfahren und zukunftsweisende Produkte beleuchtet



Können wir wie im Märchen vom Rumpelstilzchen Stroh zu Gold spinnen, ohne dabei Wertvolles aufs Spiel zu setzen? Gelingt es wenigstens ansatzweise, aus bislang nicht beachteten oder als wertlos erachteten natürlichen Bio-Materialien und Grundstoffen eine nachhaltige und bessere Welt aufzubauen? Diese und weitere Fragen zur Bioalchemie standen im Medientheater des ZKM im Mittelpunkt des 22. Symposiums, das auch als Livestream im Internet verfolgt werden konnte und jetzt online abrufbar ist.

mehr...

Veranstaltungen

3. November, EFFEKTE-Reihe 2020: Neues Lernen, Arbeiten und Wirtschaften; effekte-karlsruhe.de / 5. November, Virtuelle Konferenz "Innovationspark KI Baden-Württemberg"; wirtschaft-digital-bw.de / 9. November, Start-up BW Elevator Pitch - Regional Cup Karlsruhe; startupbw.de / 9. November, Ringvorlesung: Einführung in die Angewandte Kulturwissenschaft; zak.kit.edu / 9. November, Gründerveranstaltung der Handwerkskammer Karlsruhe; hwk-karlsruhe.de / 10. November, Virtuelles Einzelhändlerfrühstück Energieeffizienz; karlsruhe.ihk.de / 11. November, Data Literacy: Bildung für das digitale Zeitalter; zak.kit.edu / 11. November, Regionale Ausbildungsbörse Bruchsal goes digital; sprungbrett-ausbildung.de / 12. November, Virtuelles Industrie 4.0-Camp: Lösungen aus der Region; karlsruhe.ihk.de / 13. - 14. November, PAMINA-Jugendkonferenz: Klimaschutz; eurodistrict-pamina.eu / 18. November; Data Literacy: Daten-Aufklärung 2.0 im Informationszeitalter; zak.kit.edu / 18. November, Virtueller Campustag 2020 an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft; virtueller-campustag.de / 24. November, Energiewissen in der Praxis: KfW - Energieeffizienzhäuser; fokusenergie.net / 26. - 27. November, Forum Bildverarbeitung 2020; iosb.fraunhofer.de / 27. - 29. November, MobiData BW Hackathon; vm.baden-wuerttemberg.de / 30. November, Deadline Bewerbungsunterlagen: UX Challenge – Karlsruher Hackathon für User Experience; steinbeis-europa.de

Haben Sie Veranstaltungen, die wir in unserem Kalender berücksichtigen dürfen? Wir freuen uns wenn Sie uns, diese über unser Formular übermitteln. 

Sie möchten mehr Informationen?
Dann folgen Sie uns auf FacebookFacebook, YouTubeYouTube und LinkedLinkedIN.

Newsletter-Abonnement beenden? Newsletter abbestellen