Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier .

TechnologieRegion Karlsruhe

Newsletter | Ausgabe Nr. 7 | Juli/August 2020

Immer mehr Partner möchten an der Erfolgsgeschichte der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH mitschreiben. Deshalb ist nun auch die Stadt Landau der Allianz aus Unternehmen, Kammern, Wissenschaftseinrichtungen und Kommunen beigetreten.

Das freut die übrigen 28 Gesellschafter natürlich sehr, denn gemeinsam gelingt uns der Fortschritt in Digitalisierung, Mobilität und Energiewende und damit die zukunftsfähige Entwicklung einer der innovativsten Regionen Europas noch besser.

Die „Regionale Entwicklungsstrategie TechnologieRegion Karlsruhe 2030“ schafft eine verbindliche Handlungsgrundlage für unser Aktionsbündnis. Darin festgelegt sind Maßnahmen wie der Aufbau eines Innovationszentrums in Bühl: Hier sollen Unternehmer, Gründer, Studenten und Fachkräfte die Möglichkeiten der Digitalisierung für ihre jeweiligen Geschäfts- und Anwendungsbereiche kennen lernen, im Reallabor-Maßstab testen um so die Erkenntnisse in die regionale Wirtschaft einbringen zu können.

Mit diesem Projekt bewirbt sich die TechnologieRegion Karlsruhe um europäische Fördergelder im Rahmen des Landeswettbewerbs RegioWIN2030, wobei die TRK GmbH den Antrag als regionaler Lead-Partner koordiniert.

Lesen Sie in diesem Newsletter außerdem, welche weiteren spannenden Neuigkeiten es trotz Ferienzeit und Corona-Einschränkungen aus unserer Region zu vermelden gibt.

Ihnen eine schöne Sommerzeit!

Mit den besten Grüßen 
Ihr Jochen Ehlgötz 

Geschäftsführer
TechnologieRegion Karlsruhe GmbH 

Stadt Landau tritt der TechnologieRegion Karlsruhe bei

Im Rahmen der siebten Gesellschafterversammlung besiegelten Oberbürgermeister Thomas Hirsch und Geschäftsführer Jochen Ehlgötz den Beitritt zur GmbH



Die beiden Landkreise Germersheim und Südliche Weinstraße seien schon länger Mitglied in der TechnologieRegion. Endlich sei es nun gelungen, auch der Stadt Landau den Beitritt zu ermöglichen, was in den zurückliegenden Jahren immer an aufsichtsrechtlichen Themen gescheitert war, sagte Stadtchef Hirsch. Es ist in seinen Augen aber wichtig, die gesamte Südpfalz mit ihrer „Scharnierfunktion“ zwischen der TechnologieRegion Karlsruhe und der Metropolregion Rhein-Neckar in beiden Institutionen zu verankern.

mehr...

RegioWIN 2030 - die TechnologieRegion Karlsruhe ist wieder dabei!

In der siebten Gesellschafterversammlung wurde die TRK GmbH offiziell zum Lead-Partner für den RegioWIN 2030-Wettbewerb ernannt



Seit 2019 koordiniert die TechnologieRegion Karlsruhe GmbH bereits die Antragsvorbereitung auf TRK-Ebene. Als Vorbereitung für den Wettbewerb RegioWIN 2030 haben regionale Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen die „Regionale Entwicklungsstrategie TechnologieRegion Karlsruhe 2030“ erarbeitet – mit dem Ziel, in der TechnologieRegion Karlsruhe möglichst fokussiert, effektiv und zukunftsweisend zusammenzuarbeiten.

Die in der Strategie festgelegten Ziele samt einer Roadmap mit Maßnahmen dienen auch als Rahmen für den RegioWIN-Wettbewerb und als Grundlage zur Entwicklung konkreter Projekte und Aktivitäten.

...mehr

Energiegeladener Auftakt mit erstem Kongress zur TRK-Energiestrategie

Die Hybridveranstaltung wurde aus der Gartenhalle Karlsruhe live an über vierhundert angemeldeten Online-Teilnehmer übertragen



Zum Auftakt des ersten Energiekongresses in der TechnologieRegion Karlsuhe (TRK) gab Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup das ambitionierte Ziel der Veranstaltung vor: „Wir wollen unsere Region zu einer 'Smart Energy-Region' umbauen.“ Wie das gelingen kann und welche Chancen und Mitwirkungsmöglichkeiten sich hierbei bieten, wurde in dem über fünfstündigen Kongress an vielen Praxisbeispielen diskutiert und vorgestellt.

mehr...

Grenzüberschreitendes Mobilitätsportal der TechnologieRegion Karlsruhe

Dank deutsch-französischer Zusammenarbeit jetzt auch mit Echtzeit-Informationen aus dem Gebiet des Département Bas-Rhin



Rechtzeitig zum zehnjährigen Bestehen des Mobilitätsportals der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) sind neue Mobilitätsdaten online verfügbar. Neben den Einwohnerinnen und Einwohnern der TechnologieRegion können nun fast drei Millionen weitere Menschen das Portal gewinnbringend für sich nutzen. Dazu zählen unter anderem Teile der Ortenau, des Enzkreises, des Rhein-Pfalz-Kreises oder der Eurometropole Strasbourg.

mehr...

regiomove: Vernetzte Mobilität für die Region Mittlerer Oberrhein

Das intermodale Mobilitätsprojekt macht große Fortschritte und stößt regional wie auch überregional auf starkes Interesse



regiomove vernetzt verschiedene Mobilitätsanbieter der Region zu einem multimodalen Angebot. In der regiomove-App können Nutzerinnen und Nutzer ÖPNV- und Sharingdienste miteinander kombinieren und mit nur einem Account planen, buchen und bezahlen. Fast 200 Menschen testen bereits die Beta-Version. regiomove schafft ein nachhaltiges Mobilitätsangebot für die gesamte Region, um unsere urbanen Zentren genauso wie die kleineren Gemeinden zu verbinden.

mehr...

Mit Wandlungs- und Innovationsfähigkeit durch die Krise

Der Lehrstuhl für Innovations- und TechnologieManagement (iTM) am KIT und der Joint Innovation Hub (JIH) am Fraunhofer ISI laden zur Zusammenarbeit ein





Die deutsche Wirtschaft steht durch die Covid-19-Pandemie vor immensen Herausforderungen. Ohne Vorwarnung müssen kleine und große Unternehmen ad hoc mit einbrechenden Märkten und gestoppten Lieferketten umgehen und existentielle Entscheidungen treffen. Durch diese Veränderungen im Umfeld verändern sich auch die Beziehungen zu und Anforderungen an Lieferanten, Wettbewerber, Kunden und gesellschaftliche Interessengruppen. 

mehr...

Partner der TRK Energiestrategie stellen sich vor

Erfahren Sie frühzeitig neue Ideen und Planungen und welche Partner sich für die Zusammenarbeit anbieten



Die Energiestrategie der TechnologieRegion Karlsruhe lebt für und mit seinen Akteuren in der Region. Auf den TRK Energie-Seiten stellen sich die Akteure mit ihren Kompetenzen und innovativen Projekten vor. Erfahren Sie frühzeitig neue Ideen und Planungen und welche Partner sich für die Zusammenarbeit anbieten.

mehr...

Künstliche Intelligenz für die Region

HubWerk01 startet YouTube-Kanal und Blog zum Thema KI





Als vom Wirtschaftsministerium ausgezeichnetes Regional-Labor für Künstliche Intelligenz geht das HubWerk01 nun der Technologie auf den Grund und trägt diese in die Region. Gemeinsam mit ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen möchte es sich mit den nachfolgenden Fragestellungen auseinandersetzen: Was kann die Künstliche Intelligenz? Warum sollte ich mich als Unternehmen damit beschäftigen? Wo kann ich die Technologie konkret einsetzen? Wie sehen die ersten Schritte aus?

mehr...

Virtuelles Branchenforum zu urbaner Mobilität

Fünftes E-Market Update der Messe Karlsruhe und der UITP stellt am 11. August digitale Lösungen für exzellenten Kundenservice vor



Die öffentliche Verkehrsbranche ist bestrebt, sich von den Auswirkungen von Covid-19 auf Dienstleistungen und Fahrgastzahlen zu erholen. Alle Transportagenturen setzen unterschiedliche Strategien um, um verlorene Fahrgastzahlen zurückzubringen und gleichzeitig ein sicheres Reisen für die Fahrgäste zu gewährleisten. Um die Branche in dieser Zeit zu vernetzen, organisieren die Veranstalter der Fachmesse und Konferenz IT-TRANS Web-Seminare.

mehr...

Corona-Sonderseite des K³-Büros Karlsruhe

Hier finden Kultur- und Kreativschaffende einen aktuellen Überblick aller entlastenden und unterstützenden Maßnahmen und Hinweise in der Corona-Krise



Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist durch Auftragsstornierungen, Veranstaltungsabsagen, den ersatzlosen Wegfall von Gagen und wegbrechende Einnahmen besonders hart und teils existenziell von den Folgen der Covid-19-Pandemie getroffen. Um diese große Belastung auszugleichen, hat das K³-Büro eine sich ständig aktualisierende Überblicksseite mit Maßnahmen eingerichtet, die Unternehmer*innen entlasten und unterstützen können.

mehr...

Neustart der Wirtschaft: Wie kommen wir aus der Corona-Krise?

Regierungspräsidium Karlsruhe präsentiert am 14. September Erfahrungsberichte aus sechs Regionen Europas mit Einblicken aus Brüssel und Baden-Württemberg



Die Covid-19-Pandemie beeinflusst weltweit alle Lebensbereiche. Neben gesundheitlichen und sozialen Einschränkungen wirkt sie sich insbesondere auf die Wirtschaft aus und gefährdet Arbeitsplätze und Wohlstand. Nicht nur die EU hat zur Bekämpfung der Krise Hilfsprogramme in neuer Rekordhöhe aufgelegt. Viele europäische Regionen versuchen mit eigenen Mitteln ihre Wirtschaft zu stabilisieren.

mehr...

Selbstorganisierende Produktion – ein Anwendungsfall von Industrie 4.0

Innovationsallianz Karlsruhe lädt am 22. September zum kostenfreien Online-Seminar ein



Fast wie im Ameisenstaat: Das Konzept der „Selbstorganisierenden Produktion“ verzichtet auf eine zentrale Fertigungsplanung. Vielmehr werden durch dezentrale Ansätze und die permanente Lokalisierung und Online-Verfolgung von Werkstücken und Betriebsmitteln eine maximale Flexibilität und schnelle Reaktionsfähigkeit in der Produktion ermöglicht.

mehr...

bw-i organisiert virtuelle Delegationsreise durch China

Das neue Veranstaltungsformat von Baden-Württemberg International findet erstmals vom 13. bis 16. Oktober zum Thema Künstliche Intelligenz statt



Unter dem Titel bw-interactive@ChinA.I. erhalten die Teilnehmenden durch eine geschickte Kombination von Online- und Offline-Elementen umfassendes Hintergrundwissen zum Thema. Zudem besteht die Möglichkeit, sich mit potenziellen Geschäftspartnern zu vernetzen und sich mit Experten auszutauschen. Freuen Sie sich auf Top-Experten der University of Oxford, den chinesischen AI-Chiphersteller Horizon Robotics und Erfahrungsberichte erfolgreicher baden-württembergischer Unternehmen.

mehr...

Verbindung von Kunst, Wissenschaft und Technologie

Noch bis zum 30. Oktober nimmt das Kulturbüro Karlsruhe Bewerbungen für eine Projektförderung von bis zu 5.000 Euro entgegen



Kultur- und Medienschaffende, die an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Technologie arbeiten, können sich 2020 um eine finanzielle Förderung ihrer Projekte beim Kulturbüro Karlsruhe bewerben. Die maximale Förderhöhe pro Projekt beträgt 5.000 Euro. Mit der Förderung soll die Bedeutung und die Chance unterstrichen werden, die im kreativ-künstlerischen Arbeiten mit neuen Technologien liegt.

mehr...

Veranstaltungen

29. Juli - 6. August; Baden-Badener Sommerdialoge: "Aufgeklärt oder manipuliert? Ein Blick auf unsere Gesellschaft"; baden-baden.de / 30. Juli; Online-Infoveranstaltung zum dualen Studium an der DHBW Karlsruhe; karlsruhe.dhbw.de / 4. August, EFFEKTE-Reihe 2020: Feind Ozonloch und das Klima isst mit; effekte-karlsruhe.de / 4. August, Onlineveranstaltung: Engineering Dialogue – Open Office; ae-network.de / 6. August, Finanzierungssprechtage an der Handwerkskammer Karlsruhe; hwk-karlsruhe.de / 10. August, Gründerveranstaltung der Handwerkskammer Karlsruhe; hwk-karlsruhe.de / 11. August, Virtuelle Preisverleihung „KI-Champions Baden-Württemberg“; ki-champion-bw.de / 20. August, Grenzüberschreitendes Job-Dating Industrie und Technologie; trk.de / 20. August, Online-Seminar "Start in die Selbständigkeit"; karlsruhe.ihk.de; 8. September, EFFEKTE-Reihe 2020: Klimawandel als Chance für Neues nutzen; effekte-karlsruhe.de / 8. September, Dein Start in die Ausbildung - Online-Event; karlsruhe.ihk.de, 13. September, Tag des offenen Denkmals 2020; tag-des-offenen-denkmals.de / 

Haben Sie Veranstaltungen, die wir in unserem Kalender berücksichtigen dürfen? Wir freuen uns wenn Sie uns, diese über unser Formular übermitteln. 

Facebook Sie möchten mehr Informationen? Dann folgen Sie uns auf Facebook.

Newsletter-Abonnement beenden? Newsletter abbestellen