Jochen Ehlgötz wird Geschäftsführer


Gründungsversammlung der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH setzt auf Kombination aus Erfahrung und neuen Impulsen

Jochen Ehlgötz

Jochen Ehlgötz wird Geschäftsführer der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) GmbH. Die Gründungsgesellschafter setzen mit ihrem Votum vom vergangenen Freitag für die bewährte Führungskraft der TRK als Gesellschaft bürgerlichen Rechts auf Kontinuität und Erfahrung bei der Weiterentwicklung der regionalen Zusammenarbeit. Zugleich überzeugte Ehlgötz mit seinen inhaltlichen Ideen und strategischen Zielvorstellungen für das mit der erstmaligen Einbindung von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtung neu aufgestellte Kooperationsmodell.

Der 53-jährige ist seit 2007 Leiter der Stabsstelle Außenbeziehungen der Stadt Karlsruhe und gleichzeitig bereits Geschäftsführer der TRK GbR. In dieser Funktion hat er zentrale Projekte initiiert und begleitet sowie die strategische Neuausrichtung des Aktionsbündnisses erfolgreich voran gebracht.

Unter Ehlgötz' Federführung setzte sich die TRK mit Projekten im Rahmen der "Regionalentwicklungsstrategie Mobilität 'smart movement'" erfolgreich im RegioWIN-Prozess des Landes Baden-Württemberg durch. Er war Mitglied der Expertengruppe "Regionale Innovationssysteme" unter Leitung des Ministeriums Wirtschaft, Arbeit und Wohnen mit dem Ziel, die Innovationsfähigkeit der Regionen in Baden-Württemberg zu stärken. Darüber hinaus initiierte und leitete er die Fachkräfteallianz der TRK und war Mitglied in verschiedenen Arbeitskreisen.

Als Leiter der Stabsstelle Außenbeziehungen brachte er die Konzeption für ein "Welcome Center" der TRK voran und trug maßgeblich Verantwortung bei der Erarbeitung der "Internationalisierungsstrategie der Stadt Karlsruhe".

Ehlgötz arbeitet zudem mit der schwedischen Universität Linköping bei der Untersuchung des Innovationsstandortes TechnologieRegion Karlsruhe zusammen und ist Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen.

Seine Tätigkeit als Geschäftsführer der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH wird er in Kürze aufnehmen.