Michelin erhält „German Innovation Award“


Rat für Formgebung würdigt MICHELIN Long Lasting Performance Strategie

Dr. Christoph Vondenhoff, Leiter Public Affairs Deutschland, Österreich, Schweiz, nahm den Preis entgegen.

Renommierte Auszeichnung für Michelin: Der Reifenhersteller erhält den „German Innovation Award“ des Rats für Formgebung in der Kategorie „Transportation“ für die MICHELIN Long Lasting Performance Strategie. Mit dieser positioniert sich das Unternehmen gezielt gegen das Prinzip der programmierten Obsoleszenz, sprich: der absichtlich geplanten Verringerung der Produkt-Lebensdauer zulasten von Klima, Ressourcen und dem Budget der Verbraucher.

Hintergrund: Unabhängige Studien belegen, dass Autofahrer in Europa jährlich fast sieben Milliarden Euro zu viel ausgeben, weil sie ihre Reifen vor dem Erreichen der gesetzlichen Mindestprofiltiefe wechseln. Der unnötig frühe Austausch belastet das Klima jedes Jahr mit sechs Millionen Tonnen CO21. Als Antwort darauf setzt Michelin auf Premiumreifen, die vom ersten Einsatz an über die gesamte Lebensdauer bis zur gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern ein konstant hohes Leistungs- und Sicherheitsniveau bieten.

Anish K. Taneja, President Michelin Europe North, unterstreicht den Mehrwert für die Verbraucher und die Umwelt: „Wir bei Michelin sind besonders stolz auf die Auszeichnung, da sie unsere nachhaltige MICHELIN Long Lasting Performance Strategie würdigt und somit die Interessen unserer Kunden und der Umwelt weiter in den Mittelpunkt rückt. Die Auszeichnung bestärkt uns darin, unseren nachhaltigen, kundenorientierten Ansatz entschlossen weiterzuverfolgen.“

"Die Auszeichnung mit dem German Innovation Award bestärkt uns in unserer Philosophie, Nachhaltigkeit und Kundennutzen miteinander zu vereinen“, sagt Dr. Christoph Vondenhoff, Leiter Public Affairs Deutschland, Österreich, Schweiz. „Für uns ist der Preis ein Ansporn dafür, die MICHELIN Long Lasting Performance Strategie umso konsequenter fortzuführen“, so Vondenhoff weiter.

 

Mit der EverGrip™ Technologie ein Reifenleben lang sicher unterwegs
Eine Säule für die MICHELIN Long Lasting Performance Strategie ist die sogenannte EverGrip™ Technologie, die unter anderem beim neuen Winterreifen MICHELIN Alpin 6 zum Einsatz kommt. Hierbei handelt es sich um eine innovative Kombination aus einer neuartigen, mehrlagigen Multi-Layer-Gummimischung und einem selbsterneuernden Profil. Beides zusammen sorgt auch bei geringer Restprofiltiefe für außergewöhnliches Beschleunigungs- und Bremsvermögen sowie Traktion auf Schnee.

Auch bei Lkw-Reifen setzt der global agierende Hersteller auf die MICHELIN Long Lasting Performance Strategie. Ein Beispiel dafür ist die REGENION-Technologie im neuen MICHELIN X® MULTI™ ENERGY™ D für Lastwagen im Nah- und Fernverkehr. Diese beinhaltet Lamellen, die sich mit zunehmendem Abrieb des Reifens öffnen und somit eine hohe Haftung bis zur Abfahrgrenze ermöglichen.

Außerdem setzt Michelin seine Long Lasting Performance Strategie auch bei Motorradreifen um. Ein Beispiel dafür ist der neue MICHELIN Road 5. Er überzeugt besonders bei der Nasshaftung: Selbst nach über 5.000 Kilometern ermöglicht er noch Bremswege auf dem Niveau seines Vorgängers im Neuzustand2. Basis für die herausragenden Eigenschaften sind eine neue Lamellentechnologie und die neueste Generation von mit Silica verstärkten Gummimischungen. Mit steigender Laufleistung verbreitern sich die evolutionären Lamellenkanäle und sichern so eine hohe Wasserableitung über den gesamten Lebenszyklus.

Der „German Innovation Award“ wird vom Rat für Formgebung verliehen. Ursprünglich vom Bundestag ins Leben gerufen, wird er von einer gemeinnützigen Stiftung der deutschen Industrie gestiftet. Seit 1953 zeichnen die Wettbewerbe des Rats für Formgebung Design-, Marken- und Innovationsleistungen von internationalem Rang aus. Der Preis wurde 2018 erstmals ausgelobt. Teilnehmen können nur Unternehmen, die durch ein Expertengremium oder Scouts des Rats für Formgebung nominiert werden, was die Unabhängigkeit und Exzellenz des Awards sicherstellt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.michelin-presse.de

 

1 Siehe unabhängige Studie von Ernst & Young et Associés „Geplante Obsoleszenz, die vermieden werden kann“, Mai 2017.

2 Laut internem Vergleich, durchgeführt im Oktober 2017 in Ladoux auf der Teststrecke von Michelin, unter Aufsicht eines unabhängigen Sachverständigen. Verglichen wurde der MICHELIN Road 5 in der Dimension 120/70 ZR 17 (vorne) und 180/55 ZR 17 (hinten) nach 5.636 gefahrenen Kilometern mit einem MICHELIN Pilot Road 4 in den gleichen Dimensionen im Neuzustand.