"Denkmalschätze gesucht“ - Preisträger des KULT2018 ausgezeichnet


Feierlich Preisverleihung des Kulturpreis der TechnologieRegion Karlsruhe auf dem Turmberg Durlach

Preisfamilie KULT 2018 bei der Verleihung heute am 14.12. auf dem Turmberg Durlach (Fotoquelle: TRK | Fabry)

Am 14.12.2018 wurden die Preisträger des KULT2018 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Karlsruhe-Durlach ausgezeichnet. Alle prämierten Initiativen eint das vorbildliche ehrenamtliche Engagement für den Erhalt und die gesellschaftliche Vermittlung von Denkmalen in der Region. Der Kulturpreis der TechnologieRegion Karlsruhe ging an das Forum Gernsbacher Zehntscheuern e. V. (1. Platz), den Verein Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße e. V. (2. Platz), den Historischen Verein Rastatt e. V. (3. Platz) und die Brahmsgesellschaft Baden-Baden e. V. (Sonderpreis der KulturRegion Karlsruhe).

„Die Region Karlsruhe verfügt über ein starkes kulturelles und historisches Erbe“, betont Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe und Vorsitzender des Aufsichtsrats der TRK GmbH. „Der diesjährige Kulturpreis der Technologieregion würdigt Menschen und Initiativen, die einen besonderen ehrenamtlichen Beitrag dazu leisten, die Erinnerung daran lebendig zu halten. Ihr unermüdlicher Einsatz für den Denkmalschutz hilft dabei, Geschichte unmittelbar für heutige und kommende Generationen sichtbar zu machen und so zugleich wertvolle Impulse für die Zukunft zu geben.“

Auszeichnung als "DENKMAL’SCHATZ der TechnologieRegion Karlsruhe“

Der seit 2010 alle zwei Jahre ausgeschriebene Kulturpreis der TRK ist in diesem Jahr mit Preisgeldern von zusammen rund 3.000 Euro sowie der öffentlichen Wertschätzung und Auszeichnung als „DENKMAL’SCHATZ der TechnologieRegion Karlsruhe“ verknüpft. Auf die Ausschreibung Anfang Juli gingen bis zum Spätsommer über 30 Bewerbungen aus der Region ein, die eine große Bandbreite von Initiativen spiegeln. „Hinter jeder Bewerbung stecken Menschen, die ihr Herzblut, viel Zeit und Engagement in den Erhalt und die Pflege ihres Denkmals investieren“, so die Juryvorsitzende Margret Mergen, Oberbürgermeisterin der Stadt Baden-Baden. Ihr besonderer Dank und Respekt gilt jedem einzelnen ehrenamtlichen Helfer. „Der Kulturpreis der TechnologieRegion Karlsruhe ist eine kleine Anerkennung für die großartige Arbeit, die hier geleistet wird.“

Die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) vergab insgesamt drei Hauptpreise. Einen zusätzlichen Sonderpreis stellte die KulturRegion Karlsruhe, die für die Konzeption und Organisation des KULT2018 verantwortlich war. Die vier Preisträger wurden am Nachmittag des 14. Dezember 2018 im Rahmen einer musikalisch umrahmten Feier im Veranstaltungsraum der Turmbergterrasse Durlach bekannt gegeben. Die Preisträger im Überblick: 

 

1. Platz: Forum Gernsbacher Zehntscheuern e.V.

Der Verein mit rund 200 Mitgliedern hat bislang nach eigener Aussage rund 2000 ehrenamtliche Arbeitsstunden und rund 30.000 Euro zur Rettung der Zehntscheuern im Murgtal aufgewendet. Ziel ist es, diese zu sanieren, zu erhalten und kulturell zu nutzen. Veranstaltungen wie Führungen, „Zehntscheuernhocks“ und die Teilnahme am Altstadtfest der Stadt gehören ebenso zu den Tätigkeitsfeldern der Initiative wie die Sensibilisierung für den historischen Kontext und die gesellschaftliche und geschichtliche Relevanz.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.gernsbacher-zehntscheuern.de

 

2. Platz: Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße e.V.

Der Verein engagiert sich für das Kulturerbe entlang der Schwarzwaldhochstraße, einer der ältesten und bekanntesten Touristikstraßen Deutschlands. Dabei geht es sowohl um den Erhalt der charakteristischen „Stationen“ als auch deren Gestaltung und Belebung. „Wir wollen Einheimischen und Gästen die besondere Geschichte des Höhengebietes um die Schwarzwaldhochstraße nahebringen und es für alle Generationen erfahr- und erlebbar machen“, erklärt die Initiative in ihrer Bewerbung für den KULT2018. Traditionelle Orte und Gebäude, die sonst womöglich dem schleichenden Verfall ausgesetzt wären, rücken so zudem wieder vermehrt ins öffentliche Bewusstsein.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kulturerbe-schwarzwaldhochstrasse.de

 

3. Platz: Historischer Verein Rastatt e. V.

Ziel des historischen Vereins ist die Förderung des Interesses an der Geschichte der Stadt Rastatt und der Region. „Unser Einsatz für die Sichtbarmachung der Stätten der Demokratiegeschichte (Freiheitsfestung Rastatt) ist in der Jetztzeit besonders wichtig“, stellt Vorsitzender Dieter Wolf in der Bewerbung zum KULT2018 heraus. So engagiere man sich in enger Zusammenarbeit mit der Stadt als Eigentümer unter anderem für den Erhalt und die Sanierung der Festungsanlage, des Westwallbunkers und diverser Kleindenkmale. Ganzjährig stattfindende Vorträge und Führungen sowie die Herausgabe von kulturhistorischen Publikationen runden die Arbeit des Vereins ab.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hist-ver-rastatt.de

 

Sonderpreis der KulturRegion Karlsruhe*: Brahmsgesellschaft Baden-Baden

Seit der Gründung im Jahr 1966 setzt sich die Brahmsgesellschaft Baden-Baden e. V. dafür ein, das Andenken an Johannes Brahms und die ihm in Freundschaft verbundene Pianistin Clara Schumann lebendig zu halten. „Das Brahmshaus ist die einzige in Deutschland erhaltene Wohnstätte des Musikers und Komponisten – und zugleich ein Stück Heimatgeschichte“, so die Initiative. Brahms pflegte nicht nur eine ganz besondere Beziehung zur Stadt; auch der seit 1840 äußerlich unverändert gebliebene Wirkungsort transportiert eine ganz besondere Atmosphäre, die Museumsbesucher wie Studiogäste aus der ganzen Welt in ihren Bann zieht.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.brahms-baden-baden.de

 

Hintergrundinformation*
Der KULT2018 ist ein Projekt, das von der KulturRegion Karlsruhe für die TRK konzipiert und umgesetzt wurde. Weitere Projekte der KulturRegion im Jahr 2018 waren:

- De.mocrazy: Ein Plakatkunstwettbewerb für die Generation 2000plus.
- Blattgold, Bühnen, Blütenzauber: Ein neuer Kulturführer für die Region

In der KulturRegion Karlsruhe arbeiten die Kulturverwaltungen der Städte, Stadt- und Landkreise der Region Mittlerer Oberrhein anlass- und projektbezogen zusammen. Die Geschäftsstelle ist im HAUS DER REGION angesiedelt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturregion-karlsruhe.de