Digitalisierungszentrum „HubWerk01“ in Bruchsal feierlich eröffnet


Die ersten Startups und Mitglieder stellen ihre ambitionierten Projekte vor / Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut: „Ideale Bedingungen für Prototyping“

Anschnitt der Festtagstorte (v.l.n.r.) Markus Rupp, Bürgermeister Gondelsheim; Thomas Ackermann, Bürgermeister Hambrücken; Sarina Pfründer, Bürgermeisterin Sulzfeld; Frank Burkard, Bürgermeister Kronau; Cornelia Petzold-Schick, Oberbürgermeisterin Bruchsal; Roland Schäfer, Vorstandsvorsitzender Volksbank Bruchsal-Bretten eG; Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg; Norbert Grießhaber, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Kraichgau; Ute Göbelbecker, Bürgermeisterin Dettenheim; Michael Gutjahr, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der TechnologieRegion Karlsruhe; Jochen Ehlgötz, Geschäftsführer TechnologieRegion Karlsruhe GmbH (Quelle: HubWerk01)

Eröffnungszeremonie Logoillumination (v.l.n.r.) Stefan Huber, Geschäftsführer Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH; Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg; Cornelia Petzol-Schick, Oberbürgermeisterin Bruchsal; Dr.-Ing. Felix Hackbarth, Vorstand HubWerk01 (Quelle: HubWerk01)

Eröffnungsrede Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut (Quelle: HubWerk01)

Rundgang mit Vorstand Dr.-Ing. Felix Hackbarth (Quelle: HubWerk01)

Das HubWerk01 hat in Bruchsal seine Pforten geöffnet. Das erste Digitalisierungszentrum (Digital Hub) in der TechnologieRegion Karlsruhe ist ein Ort offener Innovation. Unternehmen werden dort zusammen mit Start-ups und Hochschulen neue Produkte und Geschäftsmodelle entwickeln.

Das HubWerk01 ist in einem ehemaligen Hochregallager der Firma Siemens untergebracht. Daher rührt auch sein Name: Wo einst eine Hebeanlage die Waren des damals größten Bruchsaler Unternehmens beförderte, werden künftig Firmen ins digitale Zeitalter gehoben. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern schuf die TRIWO Technopark Bruchsal GmbH Flächen für eine offen zugängliche High-Tech-Werkstatt, Gründerbüros, eine Gemeinschaftsküche mit Großraumbüro für Coworking und vieles mehr. Der Umbau wurde in Rekordzeit, binnen weniger Monate, realisiert. 

Bei der gestrigen Eröffnung sagte Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut, das HubWerk01 leiste „einen wesentlichen Beitrag, dass wir die Digitalisierung ins Land bringen und unter die Menschen.“ Der Digital Hub in Bruchsal biete „ideale Bedingungen, um branchenübergreifend neue Ideen zu entwickeln, zu experimentieren und gemeinsam mit Experten vor Ort ins Prototyping einzusteigen“. Das Land Baden-Württemberg unterstützt das HubWerk01 mit rund einer Million Euro – als eines von insgesamt zehn Digitalisierungszentren in Baden-Württemberg. Ziel der Landesregierung ist es, damit die Digitalisierung stärker in die Fläche zu bringen.

Für Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick bedeutet die Eröffnung des HubWerk01 „einen Raum geschaffen zu haben, der eine perfekte Entwicklungsumgebung bietet und dabei Ideen und Raum zusammen zu bringen, Lust zu machen am Experimentieren und sich dabei inspirieren zu lassen und gegenseitig zu befruchten“. Für Bruchsal und die Region sei das Digitalisierungszentrum nicht eines von vielen Projekten, sondern ein zentraler Baustein einer Wirtschaftsentwicklung, die sich von der Industriestandortregion zur Dienstleitungsregion und einem Digitalisierungsmotor entwickelt. Sie ist Aufsichtsratsvorsitzende der Trägerorganisation Digital Hub Region Bruchsal e. V.

Michael Gutjahr, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH, betonte: „Wir haben uns an einem beeindruckenden Ort eingefunden, der Freiraum für Talente bietet und ein ideales Umfeld für Neues darstellt. Man braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie von hier aus Innovationen und Kooperationen aller Art entstehen – und vielleicht entspringt diesen Hallen ein großes Projekt oder ein künftiger Global Player.“

Die ersten Mieter sind bereits eingezogen. Sie präsentierten ihre Projekte, die sie im HubWerk01 umsetzen wollen. Die Ingenieurfirma tech-solute GmbH & Co. KG siedelte sich in der ersten Etage des Digital Hub an. Neben 30 Spezialisten für Maschinenbau und Elektrotechnik bringt die Firma eigene Maschinen und umfassende Kompetenzen in der Produktentwicklung mit. Sie stehen den Nutzern des HubWerk01 vor Ort zur Verfügung. Weiterer Ankermieter ist die Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal. Ihr Netzwerk können die Mitglieder für Kooperationsprojekte und Fördermittelakquise nutzen.

Dem offiziellen Teil mit rund 200 geladenen Gästen und Mitgliedern schloss sich ein Tag der offenen Tür an, bei dem 200 weitere Firmen, Startups und auch interessierte Bürger sich die neuen Räume des Digital Hub in Bruchsal anschauten.

Trägerorganisation ist der Digital Hub Region Bruchsal e. V. Dort können sich Unternehmen, Startups, Kreative, Netzwerke und Hochschulen als Mitglieder aktiv einbringen und unmittelbar mitentscheiden: www.hubwerk01.de