Erfolgreicher Auftritt auf Immobilien-Messe EXPO REAL – Partner aus der TechnologieRegion Karlsruhe mit über 100 Personen vertreten


KI wird die Immobilienwirtschaft verändern

Großer Andrang am Gemeinschaftsstand der TechnologieRegion Karlsruhe (©Tobias Hase)

Netzökonom und Handelsblatt-Kolumnist Dr. Holger Schmidt bei seiner Key Note (©Tobias Hase)

Jochen Ehlgötz, Geschäftsführer TechnologieRegion Karlsruhe GmbH im Gespräch mit Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg (©Tobias Hase)

Erfolgreicher Auftritt auf der EXPO REAL: TechnologieRegion Karlsruhe mit 14 Partnern und über 100 Personen in München vertreten (©Tobias Hase)

Die Standgemeinschaft der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) auf Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen, der EXPO REAL in München mit mehr als 2.000 Ausstellern aus über 30 Ländern und rund 45.000 Besucherinnen und Besuchern, war ein voller Erfolg. Denn in diesem Jahr präsentierten 14 Partnerorganisationen die TRK als zukunftsfähigen Standort für Investitionen. „Diese Messe ist wichtig für unsere Region, deshalb haben mit EnBW Real Estate und der TIMONGRUPPE zwei neue Mitglieder die Aussteller-Gemeinschaft bereichert“, so Jochen Ehlgötz, Geschäftsführer der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH. Über 100 Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen stellten am TRK-Stand ihre Kompetenzen heraus, knüpften neue Kontakte und sammelten Impulse. „Die Messe ist ein fest verankerter Termin für Immobilienbranche und Standortvermarkter. Als europaweiter Treffpunkt bietet sie ideale Bedingungen für erfolgreiches Netzwerken und die Vorbereitung konkreter Geschäftsabschlüsse“, findet Ehlgötz weiter.

Ein Highlight des dreitägigen Messe-Auftritts war die Key Note von Dr. Holger Schmidt (Netzoekonom.de / TU Darmstadt) am ersten Messetag, der die Auswirkungen der Künstlichen Intelligenz (KI) auf die Immobilienbranche herausstellte: „KI ersetzt immer öfter Büro-Tätigkeiten, angefangen von der Datenerfassung bis zum Buchhalter, Sachbearbeiter oder Finanzanalyst. Das bedeutet aber nicht, dass wir alle arbeitslos werden – es entstehen genügend Jobs in anderen Bereichen, etwa in der Software-Entwicklung oder im Cloud Computing“, sagt der Ökonom.

Diese Arbeit würde aber künftig seltener von festangestellten Büroarbeitern ausgeführt, sondern immer öfter von Freelancern, die über die ganze Welt verteilt in „Flash Teams“ zusammenarbeiten. Projektbezogene „Gig Economy“ benötige weniger Bürofläche als bisher, Homeoffice und Coworking-Spaces gewännen weiter schnell an Bedeutung. „Büros brauchen wir in Zukunft trotzdem noch, und zwar als Orte für persönliche Kommunikation und Networking; arbeiten kann man dank digitaler Vernetzung über-all“, glaubt Dr. Holger Schmidt. Er wies zudem darauf hin, dass digitale Plattformmodelle wie Knotel auch im Immobilienbereich erfolgreich sein werden, in Deutschland allerdings bisher kaum ein Risikokapitalgeber in Immobilien-Start-ups investiert. Deutschlands Immobilienbranche wiederhole den Fehler vieler anderer Branchen zuvor: Erst in neue Geschäftsmodelle zu investieren, wenn ein digitaler Angreifer schon im Markt Fuß gefasst habe.

Das von Projektentwickler Holger Siegmund-Schultze moderierte Vortragsprogramm zog viele Messe-Besucher an, auf den Gängen bildeten sich zeitweise Menschentrauben. Die Ausstellergemeinschaft der TechnologieRegion Karlsruhe freute sich auch über einen vollen Stand an den beiden weiteren Tagen sowie den Besuch von Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg und anderer Gäste.

Als Partner am TRK-Stand vertreten waren in diesem Jahr neben den beiden Neuzugängen EnBW Real Estate und TIMONGRUPPE auch big. bechtold-Gruppe, Entwick-lungsgesellschaft Cité, Gewerbeentwicklung Baden-Baden, evohaus, IHK Karlsruhe, KIT, Vollack, VOLKSWOHNUNG, weisenburger, Wirtschaftsförderung Karlsruhe, Wirtschaftsförderung Rastatt und Wirtschaftsstandort Elsass.

Weitere Informationen zur diesjährigen EXPO REAL sowie einige filmische Eindrücke finden Sie unter www.trk.de/expo-real