In Bühl ankommen


Patchworkdecke stand beim 4. Meetup Bühl im Mittelpunkt

TeilnehmerInnen aus zehn Nationen sind der Einladung der städtischen Wirtschaftsförderung zum 4. Meetup Bühl gefolgt. (Quelle: Stadt Bühl / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

TeilnehmerInnen aus zehn Nationen sind der Einladung der städtischen Wirtschaftsförderung zum 4. Meetup Bühl gefolgt. Die zweisprachige Begrüßung bei dem gut besuchten Zusammentreffen von internationalen Fachkräften und Ortsansässigen übernahmen Wirtschaftsförderin Corina Bergmaier und Hotelier Rex Peters.

Zu Beginn im Mittelpunkt stand eine Patchworkdecke. An deren Beispiel zeigte Business Coach Keren Pickard auf, wie bunt, einzigartig und wertvoll die Teilnehmer des Meetup Bühl sind. Die ge-bürtige US-Amerikanerin, die Bühl als Wahlheimat auserkoren hat, griff auch den Gedanken der Veranstaltung auf, die hier tätigen internationalen Fachkräfte in ihrer Vielfalt zusammenzubringen und es ihnen zu erleichtern, in Bühl Fuß zu fassen und anzukommen.

Pickard, die seit 20 Jahren in Deutschland und seit zehn Jahren in Bühl lebt, berichtete davon, wie es ist, wenn alles neu und fremd ist, angefangen mit der Sprache über den Aufbau von Freund-schaften bis hin zur neuen Arbeitsstelle. Die Veranstaltung erfüllte obendrein vollauf das Anliegen, internationalen Fachkräften die Möglichkeit zu bieten, Kontakte zu Einheimischen zu knüpfen.

Das nächste Meetup Bühl findet am Mittwoch, 18. März, um 18.00 Uhr im Hotel Die Grüne Bettlad statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Nähere Informationen erhalten Interessierte bei Marina Teronde von der städtischen Wirtschafts- und Strukturförderung, Telefon (0 72 23) 9 35-6 51.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.buehl.de/veranstaltungen