PAMINA-Jugendkonferenz in Lauterbourg


Bewerbungen zur Teilnahme sind noch bis Samstag, 29. Februar 2020, möglich

Der EVTZ (Europäischer Verbund für territoriale Zusammenarbeit) Eurodistrikt PAMINA veranstaltet am Freitag und Samstag, 15. und 16. Mai, im französischen Lauterbourg die PAMINA-Jugendkonferenz Klimaschutz. Damit sollen Jugendliche aus dem PAMINA-Raum auch grenzüberschreitend eine Plattform erhalten, um die aktuellen Themen Klimawandel und Klimaschutz zu diskutieren und gemeinsam zu agieren.

An beiden Tagen treffen sich interessierte Jugendliche und junge Menschen aus Baden, dem Elsass und der Pfalz, jeweils von 9 bis 15 Uhr, im Alten Zollhaus und in der Mehrzweckhalle in Lauterbourg. In Workshops sollen sie zu den Bereichen Mobilität, Landwirtschaft und Ernährung, aber auch Wohnen und Lifestyle einen Forderungskatalog an Politik, Unternehmen und Zivilgesellschaft des PAMINA-Raumes sowie eine Liste an Aktionen für die PAMINA-Klimachallenge erarbeiten.

Auch Oberbürgermeisterin Margret Mergen ruft die Jugendlichen zur Teilnahme an der Jugendkonferenz auf: „Es wäre toll, wenn sich auch möglichst viele Baden-Badener Jugendlichen im Mai in Lauterbourg treffen und in den Workshops für den Klimaschutz einbringen würden. Schließlich passt diese Konferenz sehr gut zu unseren eigenen klimapolitischen Aktivitäten. Zudem sind wir selbst Mitglied im Pamina-Raum und können uns hiermit gezielt engagieren“.

Bewerbungen zur Teilnahme an der PAMINA-Jugendkonferenz sind noch möglich bis Samstag, 29. Februar, über das Formular auf der Homepage des EVTZ Eurodistrikt PAMINA, www.eurodistrict-pamina.eu

Weitere Informationen gibt es zudem im Büro des Eurodistrikts, bei Victoria Hansen, unter Telefon 07227/8999024 oder per E-Mail: victoria.hansen@bas-rhin.fr.