Stadt Bühl lobt erstmals Klimaschutzpreis und Nachhaltigkeitszuschüsse aus


Bewerbungsphase startet am 1. April

OB Hubert Schnurr und Klimaschutzmanager Martin Thiele präsentieren die neuen Programme (v.l.; Quelle: Stadt Bühl)

Mit der Einrichtung eines Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsfonds hat die Stadt Bühl einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltige Stadt vollzogen. 150.000 Euro werden jedes Jahr in den Haushalt eingestellt – für Infrastrukturmaßnahmen und klimafreundliches Engagement. Insbesondere Bürgerprojekte sollen über den Fonds gefördert werden. In diesem Jahr geschieht dies über den erstmals ausgelobten Klimaschutzpreis sowie über Nachhaltigkeitszuschüsse, die für geplante Maßnahmen vergeben werden. Die Bewerbungsphase für beide Förderungen startet am 1. April.

Mit dem städtischen Klimaschutzpreis werden modellhafte Projekte ausgezeichnet, die in den vergangenen drei Jahren realisiert worden sind und direkt oder indirekt zur Reduzierung von Treibhausgasen beigetragen haben. Den Gewinnern winken bis zu 2.500 Euro, insgesamt vergibt die Jury, der Klimabeirat der Stadt Bühl, fünf Preise. Darüber hinaus wird es per Online-Abstimmung einen ebenfalls mit 2.500 Euro dotierten Publikumspreis geben. „Eine ganz besondere Anerkennung, da dieser von den Bürgern selbst gewählt wird“, sagt der städtische Klimaschutzmanager Martin Thiele. Jede zulässige Bewerbung wird außerdem mit einem Anerkennungspreis von 100 Euro belohnt.

Für die Vergabe von Nachhaltigkeitszuschüssen werden Projektideen gesucht, welche einen direkten Bezug zu einem der 17 Ziele für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Agenda 2030) haben. Mit einer Fördersumme von bis zu 15.000 Euro und 50 Prozent der Gesamtkosten sollen diese Ideen innerhalb von drei Jahren Wirklichkeit werden. Bewertet werden diese Projekte ebenfalls vom Klimabeirat, dessen Förderempfehlungen werden im Gemeinderat beschlossen.

Ob Einzelperson, Gruppe oder Verein, wer ein klimafreundliches Projekt bereits umgesetzt hat oder eine nachhaltige Projektidee verwirklichen möchte, kann sich ab 1. April und bis zum 30. Juni um den Klimaschutzpreis der Stadt Bühl sowie um die Nachhaltigkeitszuschüsse bewerben.

Weitere Informationen zu den beiden Förderungen und die Bewerbungsunterlagen finden Interessierte unter www.buehl.de/nachhaltigkeitsfonds.