Homeoffice in Corona-Zeiten


In zwei virtuellen Veranstaltungen beschäftigt sich das Arbeitgeberforum "Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der TechnologieRegion Karlsruhe" mit dem Umgang mit Homeoffice

Die erste Veranstaltung findet am Mittwoch, 9. Juni, 14 bis 16 Uhr statt, die zweite am Freitag, 25. Juni, 11 bis 13 Uhr.

Wirtschafts- und Familienpsychologe und Leiter des WorkFamily-Instituts, Joachim E. Lask, stellt am 9. Juni die Ergebnisse seiner aktuellen Studie zu Homeoffice-Skills vor und Anke Reichert, Coach, Beraterin und Trainerin, spricht über „Homeoffice in Coronazeiten“. Reichert erinnert daran, dass die Digitalisierung auch vor der Pandemie oft eine Herausforderung darstellte. Durch die Pandemie wurde diese Situation verschärft, da die Arbeit im Homeoffice oft weder geplant, noch freiwillig und manchmal auch schlecht ausgestattet stattfinden muss. Hinzu kommen „Begleitumstände“, wie Homeschooling etc.
Sie gibt außerdem Antworten auf Fragen wie: Was hilft? Wie kann man den komplexen Herausforderungen leichter begegnen? Wie kann man Raum finden, um psychische Gesundheit zu bewahren und persönliches Lernen zu gewährleisten? Welches Mindset ist unterstützend? Wie kann eine gute Fehlerkultur und lebenslanges Lernen dies alles mittragen und fördern? Welche Kompetenzen sind grundsätzlich hilfreich, dem Homeoffice-Alltag achtsam zu begegnen und Zuversicht und Hoffnung zu kultivieren?

Mehr als ein Standortwechsel

Auch Lask beschäftigt sich in seiner Studie mit dem Arbeiten in den eigenen vier Wänden. Homeoffice ist seiner Ansicht nach mehr als bloß ein Standortwechsel. Denn nachdem alle technischen Fragen und Probleme gelöst waren, folgte die eigentliche Herausforderung – das Management von Privat- und Berufsalltag unter einem Dach.

Lask stellt die aktuelle Online-Studie des WorkFamily-Instituts und der FOM Hochschule vor, die das Ziel verfolgt, die psychologischen und sozialen Aspekte des Homeoffice tiefer zu ergründen.

Arbeitsgestaltung und Selbstorganisation

In der zweiten Veranstaltung am 25.Juni zum Thema „Gute Arbeit von zu Hause: Chancen nutzen – Entgrenzung begegnen“ spricht Birgit Weinmann vom Audit BerufundFamilie über typische Entgrenzungsprobleme und die Frage, was Sie als Führungskraft über das Thema Entgrenzung wissen müssen und wie Homeoffice Arbeitsgestaltungskompetenz und Selbstorganisation stärken kann.

Anmeldung für beide Veranstaltungen unter E-Mail: claudia.nehm@karlsruhe.ihk.de. Im Anschluss an die Anmeldung erhalten Sie den Link zur jeweiligen Microsoft Teams-Sitzung.