IHK Karlsruhe und Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt


Startschuss für die Fachkräfte-Roadshow

Volker Hasbargen, I. IHK-Vizepräsident (links) Wencke Kirchner, Leiterin Aus- und Weiterbildung der IHK (2.v.l.) Michaela Frei, Geschäftsführerin Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt (3.v.r.) Simone Heinrich, Leiterin Kommunikation und Projektleiterin der Fachkräfte-Roadshow, IHK (2.v.r.) Peter Minrath, Leiter Fachkräftesicherung der IHK (rechts)

„Seit Jahren schon stehen Fachkräftemangel und Fachkräftesicherung im Fokus unserer Arbeit. Der Fachkräftemangel ist nach wie vor eines der größten Geschäftsrisiken für die Betriebe. Unsere gemeinsame Fachkräfte-Roadshow ist die logische Konsequenz aus den Klagen der Unternehmen und zugleich auch das Signal, vor Ort aktiv zu sein“, erklärte der I. Vizepräsident der IHK Karlsruhe, Volker Hasbargen, zum Auftakt der gemeinsamen Fachkräfte-Roadshow von IHK und Agentur für Arbeit.

Vom 20. bis 30. Juni 2022 sind die Beraterteams der bei-den Institutionen in der Region gemeinsam „on Tour“. In Form einer Roadshow kommen sie in einem gebrandeten Sprinter – dem Fachkräfte-Mobil – vor Ort zu den Unternehmen. Unter dem Motto „Ja, ich will! – Unternehmen trifft Fachkraft!“ macht das Mobil bei Betrieben und Institutionen Station und bietet kostenlose Beratung in Sachen Fachkräftegewinnung und Fachkräftesicherung.

Für Hasbargen, ebenso wie für Michaela Frei, Geschäfts-führerin der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, ist die Roadshow, auch in Anbetracht der Corona-bedingt ausgefallenen Berufsbildungsmesse „Einstieg Beruf“, ein ganz wichtiger Baustein bei der Unterstützung der Unternehmen im Bereich der Fachkräftegewinnung. „Wir können nur gemeinsam erfolgreich sein“, erklärte die Geschäftsführerin. Neben IHK und Arbeitsagentur sind darum auch noch weitere Partner im Boot: Das IHK-Bildungszentrum und das Welcome Center der TechnologieRegion Karlsruhe, begleiten die Kampagne ebenfalls aktiv.

„Unsere Roadshow besteht aus drei Säulen“, erklärt Simone Heinrich, Leiterin Kommunikation bei der IHK und Projektleiterin der Kampagne. „Zum einen gibt es das so genannte Mobil auf Abruf, das von Betrieben gebucht werden kann und Informationen und individuelle Beratung zum jeweiligen Unternehmen bringt. Zweitens die vorab feststehenden offenen Thementage im Hubwerk01 in Bruchsal und beim IHK-Bildungszentrum, wo es unter anderem um Arbeitgeberattraktivität für KMU, Weiterbildung und Qualifizierung geht. Dritte und vielleicht wichtigste Säule sind die Azubi- und Job-Matchings vor der Badner Halle in Rastatt sowie in Karlsruhe vor der Agentur für Arbeit und vor dem Internationalen Begegnungszentrum IBZ, bei denen Unternehmen auf angehende Azubis, Wieder- und Quereinsteigerinnen bzw. -einsteiger oder auf potenzielle Fachkräfte aus dem Ausland treffen.“

Mit dem heutigen Startschuss geht das Fachkräfte-Mobil auf seine Tour durch die Region. Geschäftsführungen und Mitarbeitende in Personalabteilungen sowie angehende Azubis, Bewerberinnen und Bewerber sind zu den einzelnen Veranstaltungen des zweiwöchigen Programms eigeladen.

www.karlsruhe.ihk.de/roadshow

 

Auf dem Gruppenfoto sind zu sehen:

Volker Hasbargen, I. IHK-Vizepräsident (links)

Wencke Kirchner, Leiterin Aus- und Weiterbildung der IHK (2.v.l.)

Michaela Frei, Geschäftsführerin Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt (3.v.r.)

Simone Heinrich, Leiterin Kommunikation und Projektleiterin der Fachkräfte-Roadshow, IHK (2.v.r.)

Peter Minrath, Leiter Fachkräftesicherung der IHK (rechts)