Vulcan Energie und Enel Green Power kooperieren in Italien


Vulcan Energie Ressourcen, Pionier in der Herstellung CO2-freien Lithiums und Enel Green Power (EGP), größter Produzent geothermischer Energie in Italien, arbeiten künftig gemeinsam an der Erkundung und Entwicklung des italienischen Aufsuchungsgebietes Cesano von Vulcan

Ziel der Kooperation ist es, zuverlässig und dauerhaft erneuerbare Energie und Wärme für die Region bereitzustellen sowie das Zero Carbon LithiumTM-Projekt Vulcans auch in Italien voranzutreiben. Beide Unternehmen haben außerdem angekündigt weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu prüfen.

Schätzungen zufolge soll der europäische Lithiumbedarf bis 2030 um das 18-fache steigen. Weiterhin ist die europäische Batterieindustrie maßgeblich abhängig von ausländischen Rohstoffimporten, so auch von Lithium. Um diesen Entwicklungen entgegenzuwirken, wollen die beiden Unternehmen ihr jeweiliges Fachwissen in den Bereichen der direkten Lithiumextraktion (DLE) und der Geothermie zusammenbringen, um die Unabhängigkeit des europäischen Wirtschaftsstandorts und der Batterieindustrie zu sichern und zu stärken.

„Die Kooperation mit EGP ist für uns auf allen Ebenen sinnvoll. Als Italiens größter Anbieter von Geothermie mit einer installierten Leistung von 774 MW in Italien, sind die Synergieeffekte enorm. Die Kopplung der Expertise von EGP mit unserem internationalen Ingenieurteam, soll die Erweiterung und Diversifizierung unseres Projektentwicklungsportfolios außerhalb des Oberrheingrabens und Deutschlands konsequent vorantreiben. Letztendlich streben wir an, ein globales Zero Carbon LithiumTM-Geschäft mit europäischem Schwerpunkt zu entwickeln“, so Dr. Horst Kreuter, Geschäftsführer von Vulcan.

Bereits im Januar konnte Vulcan die Lizenz für das Aufsuchungsgebiet Cesano erwerben, deren Erträge sich die beiden Unternehmen im Rahmen ihrer Zusammenarbeit 50:50 aufteilen werden. Die Konzession erstreckt sich dabei über ein Gebiet von 11,5 km2 nordwestlich von Rom. EGP hat bereits Probebohrungen im Cesano-Gebiet durchgeführt und relevante Daten aus den dortigen Reservoiren gesammelt. Bisherige Thermalwasser-Proben ergaben eine überdurchschnittlich hohe Lithiumkonzentration von 350-380 mg/l. Gemeinsam konzentrieren sich die beiden Unternehmen vorerst auf die Bewertung des Lithium-Potenzials im Aufsuchungsgebiet, beginnend mit einer Scoping-Studie.

Vulcan konnte zudem erst kürzlich die Erweiterung seines Lizenzgebietes im Oberrheingraben bekannt geben. Das Aufsuchungsgebiet des Unternehmens erstreckt sich nun auf über mehr als 1100 km2. Zudem laufen die Vorbereitungen für die Errichtung der im Herbst geplanten Demonstrationsanlage.

Über Vulcan Energie Ressourcen GmbH:

Die Vulcan Gruppe hat eine Technologie zur Produktion von CO2-freiem Lithium entwickelt und ist damit das erste Unternehmen, das ein Zero Carbon Lithiumprodukt Made in Germany auf den Markt bringt. Das Unternehmen ist außerdem führend im Bereich der Herstellung erneuerbarer Wärme und Strom, welche regional zur Verfügung gestellt werden sollen. Ziel der Vulcan Gruppe ist es, die Transformation hin zu einer klimaneutralen Mobilitäts- und Energiewirtschaft zu beschleunigen. Mit LG, Umicore, Renault, Stellantis und Volkswagen konnte Vulcan starke Partner für die Abnahme des klimafreundlichen Lithiums gewinnen. Als Mitglied der European Battery Alliance steht das Unternehmen mit für die Etablierung einer nachhaltigen und europäischen Wertschöpfungskette im Bereich der Batterieproduktion.

Weitere Informationen finden Sie auch unter Vulcan Energy Resources (v-er.eu)