Erfolgreich im Wettbewerb der internationalen Standorte

Gemeinschaftsstand der TechnologieRegion Karlsruhe auf der Immobilienmesse EXPO REAL


Mit einem Gemeinschaftsstand warb die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) vom 5. bis 7. Oktober in München bei der EXPO REAL, der größten europäischen Fachmesse für Gewerbeimmobilien, mit attraktiven Standortfaktoren, Gewerbeflächen, Projektentwicklungen und Netzwerken darum, Entscheider von einer der innovativsten Regionen Europas zu überzeugen.

"Der Auftritt der TRK hat insgesamt einen sehr guten Zuspruch erhalten", zog der TRK-Vorsitzende, Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup ebenso ein positive Bilanz wie Karlsruhes Wirtschaftsdezernentin Gabriele Luczak-Schwarz. „Die gelungene Kooperation unserer regionalen Partner sowie die vorgestellten innovativen Projekte demonstrieren das Potential unseres Wirtschaftsstandorts auf nationaler sowie internationaler Ebene" stellte die Wirtschaftsbürgermeisterin fest." Beide informierten sich vor Ort über den aktuellen Immobilienmarkt und waren sich einig, dass die auf dem TRK-Stand gezeigten Inhalte im Wettbewerb der internationalen Standorte hohe Aufmerksamkeit erzeugt haben, die nun in konkrete Investitionsprojekte umzusetzen seien.

"Das Land Baden-Württemberg will seinen Vorsprung in der Wirtschaftsentwicklung im Bundes- und Europavergleich halten", betonte Guido Rebstock, Ministerialdirektor im baden-württembergischen Finanz- und Wirtschaftsministerium, beim Besuch des TRK-Standes, bei dem im Beisein von Jürgen Oswald von Baden Württemberg international (bw-i), die Themen Standortprofilierung, gemeinsame Technologieentwicklung sowie Internationalisierung besprochen wurden. Dabei erklärte Rebstock, das Land wolle insbesondere die SmarterCity Aktivitäten von Karlsruhe in Indien befördern.

„Die vielen Anfragen haben gezeigt, dass Karlsruhe und die Region nach wie vor im Fokus von Entscheidern als Innovations- und Investitionsstandort stehen", berichtet TRK-Geschäftsführer Jochen Ehlgötz.

"Die nachhaltig positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, die zahlreichen Innovationsthemen sowie die enge Verknüpfung von Wirtschaft und Wissenschaft wird von Branchenexperten als zukunftsorientiert und äußerst attraktiv bewertet. Zudem erhöhen erfolgreiche Leitprojekte wie der Kreativpark "Alter Schlachthof Karlsruhe" die Attraktivität unseres Standorts", sieht Michael Kaiser, Direktor der Wirtschaftsförderung Karlsruhe, die Hauptgründe für das große Interesse der Messebesucher.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe zeichnete auch in diesem Jahr für die Konzeption des TRK-Standes verantwortlich. Partner waren die Entwicklungsgesellschaft Cité GmbH sowie die Gewerbeentwicklung Baden-Baden, die VOLKSWOHNUNG GmbH, die Weisenburger Bau + Verwaltung GmbH, die Wirtschaftsförderung Karlsruhe, die aurelis Real Estate GmbH & Co KG, die b.i.g.-Gruppe, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie die Stadt Rastatt.

 

Weitere Informationen unter:

EXPO REAL 2015