IT-TRANS 2016 auf Wachstumskurs

Kräftiges Wachstum für ITS-Markt in Europa erwartet

Die fünfte Ausgabe der IT-TRANS, Internationale Konferenz und Fachmesse für IT-Lösungen im öffentlichen Personenverkehr, wird so umfangreich und international wie noch nie. Aktuell haben sich bereits über 200 Aussteller aus mehr als 30 Ländern für die Veranstaltung, die vom 1. bis 3. März 2016 in der Messe Karlsruhe stattfinden wird, angemeldet (Endstand IT-TRANS 2014: 164 Aussteller aus 24 Ländern). Erwartet werden rund 5.000 Fachbesucher aus der ganzen Welt.

„Dieser Zuspruch, gerade auch aus dem Ausland, freut uns sehr und unterstreicht die globale Bedeutung der IT-TRANS“, so Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. „Erstmals dabei sind Aussteller u.a. aus Japan, Neuseeland, Bulgarien, Slowenien, Serbien und Estland. Sämtliche namhafte Firmen der Branche werden vertreten sein; darunter INIT, Trapeze, Lawo Toshiba, Siemens, Scheidt & Bachmann, Moovel aus dem Daimler-Konzern, Deutsche Bahn, Nomad Digital und viele mehr.“ Mit dem Kernthema Digitalisierung im ÖPV, so Wirtz weiter, treffe die IT-TRANS perfekt den Bedarf zahlreicher Verkehrsunternehmen, die dieses Thema für 2016 ganz oben auf ihre Agenda gesetzt haben.

Hochkarätiges Konferenzprogramm

Intelligente, auf die Bedürfnisse der Fahrgäste ausgerichtete Systeme gehören zu den Schwerpunktthemen der IT-TRANS 2016. Das Programm von Konferenz und Fachmesse ist nahezu komplett und wird laufend unter www.it-trans.org aktualisiert. Internationale Experten aus Verkehrsbetrieben, Wirtschaft, Politik, Behörden, Forschung und Entwicklung stellen in 15 Konferenz-Sessions innovative Lösungen und deren Umsetzung vor. Es werden Redner aus Europa, Asien, dem mittleren Osten und Nordamerika erwartet. Die Referenten informieren über Innovationen in Kernbereichen wie E-Ticketing, Fahrgeldmanagement, Fahrgastinformationssysteme, ITCS und Smart Cards und stellen Beispiele vor, wie Informationstechnologien eine stärkere Integration des öffentlichen Personenverkehrs im urbanen Umfeld ermöglichen. Das Augenmerk liegt auf Smart Cities und Smart Mobility. 

Kräftiges Wachstum für ITS-Markt in Europa erwartet

Hierbei geht es um die Vernetzung und optimale Integration des öffentlichen Personenverkehrs in das städtische Umfeld. Intelligente Transport Systeme (ITS) im öffentlichen Personenverkehr helfen, Barrieren zwischen Verkehrsträgern zu überwinden und ermöglichen Fahrgästen so eine komfortablere, sicherere und schnellere Reise von A nach B. Öffentliche Verkehrsbetreiber setzen daher zunehmend auf intermodale Erweiterungen ihres Angebots, das über Busse und Bahnen hinaus auch neue Mobilitätslösungen wie Carsharing und Leihräder berücksichtigt. ITS tragen so dazu bei, den CO2-Ausstoß zu reduzieren sowie den Verkehrsfluss und die Sicherheit zu verbessern. Sie sind auch wesentlich kostengünstiger als der Bau neuer Infrastruktur und schonen die immer knapper werdenden Flächenressourcen. Das schwedische Marktforschungsunternehmen Berg Insight schätzt, dass das Gesamtvolumen für ITS im öffentlichen Personenverkehr der EU für den Bereich Busse und Straßenbahnen jährlich um 7,2 Prozent wachsen wird, von 1,03 Milliarden Euro in 2014 auf 1,46 Milliarden Euro bis zum Jahr 2019.

Weitere Informationen unter: www.it-trans.org