Siemens-Bekenntnis zum Standort

Neue „Process Automation World“ für Kunden und Mitarbeiter aus aller Welt eröffnet

Der Standort Karlsruhe ist seit über fünf Jahrzehnten das internationale Zentrum der Prozessindustrie und Prozessautomatisierung der Siemens AG. Über 60 Prozent der 4.500 Mitarbeiter am Standort sind mit Entwicklung, Produktion und Vertrieb etwa für Unternehmen der Chemie oder Pharmazie, der Nahrungs- und Genussmittelindustrie oder für die Wasser- und Abwasserwirtschaft beschäftigt.

Der Aufbau der 700 Quadratmeter großen „Process Automation World“ im Industriepark, in dem Automatisierungstechnik für die Prozessindustrie veranschaulicht wird, verfolgten auch die Beschäftigten mit großem Interesse. So wertete Thorsten Breutmann, der Sprecher der Betriebsleitung Karlsruhe, bei der Eröffnungsfeier am Montag die Investition in das „neue Herzstück“ als ein „klares Statement der Siemens AG zur Prozessautomatisierung und für den Standort Karlsruhe.

Die größte Fläche im Democenter nimmt der Veranstaltungsraum für 100 Besucher ein, in dem auch zwei verfahrenstechnische Anlagen aus der chemischen und pharmazeutischen Industrie zu sehen sind. Die vielfältig einsetzbaren Anlagenmodelle zeigen, wie Anlagenplanung, -bau, -betrieb, -wartung sowie Iinstandsetzung über den gesamten Lebenszyklus funktionieren. „Wir sind hier in der Lage unser ganzes Portfolio aufzuzeigen. Was heute schon konkret machbar ist wird ebenso erlebbar, wie das was sich daraus noch entwickeln kann“, sieht Eckard Eberle, CEO der Siemens Business Unit Prosess Unit Process Automation, zudem eine Chance um den Ruf von Siemens als Vordenker der Digitalisierung weltweit auszubauen. Dazu muss man noch nicht einmal direkt vor Ort kommen. Über Livestreams, Videos und Webinare können sich Kunden und Mitarbeiter aus aller Welt einklinken.

„Siemens hat immer die Anforderungen der Zeit rechtzeitig erkannt und Lösungen für nahezu alle Branchenbereiche parat gehabt“, fand Bürgermeister Stapf lobende Worte für ein weitsichtiges Management und die Kompetenz der Mitarbeiter. Die Stärkung des Standorts versetze die TechnologieRegion Karlsruhe in die Lage, im Wettbewerb der Wirtschaftsstandorte weitere vorne mitzuspielen.

Weitere Informationen unter: www.siemens.com