Finanzielle Förderung für Digitalisierung im Biopharma-Sektor

EU-Projekt PERMIDES beschleunigt die Entwicklung von Technologien

In der ersten Ausschreibungsrunde des EU-Projektes PERMIDES (Personalised Medicine Innovation through Digital Enterprise Solutions), das vom CyberForum e.V. als Repräsentant des Software-Clusters koordiniert wird, wurden 45 Anträge für Kooperationsprojekte eingereicht: Bewerben konnten sich kleine und mittlere Firmen der Biopharma- und IT-Branche. Von den eingereichten Förderanträgen sollen nun die 22 innovativsten Projektideen gefördert werden. Für die Kooperationsprojekte werden dabei jeweils bis zu 60.000 Euro an Fördergeldern bereitgestellt. Auch das Karlsruher Startup GoSilico, das mit seiner Simulations-Software die Entwicklung von Produktionsprozessen für Biopharmazeutika beschleunigt, profitiert von der EU-Förderung.

Das EU-Projekt PERMIDES hat zum Ziel, kleine und mittelständische Unternehmen aus dem Biopharma-Bereich mit IT-Dienstleistern zusammenzubringen – und fördert Kooperationsprojekte mit Beratungs- oder Innovationsgutscheinen. Vor allem im Bereich der Personalisierten Medizin sollen so Anreize für zukunftsweisende Entwicklungen geschaffen werden.

Ergebnisse der ersten Bewerbungsphase von März bis Mai 2017
Eingereicht wurden in der ersten Bewerbungsphase beispielsweise Projektanträge zur Entwicklung von intelligent vernetzten Sensoren für spezielle Therapien, innovative Schnittstellen für medizinische Wearables oder auch neuartige computergestützte Methoden zur Krebsforschung. Für die 22 erfolgreichsten Projektideen werden nun mehr als 1,25 Millionen Euro als finanzielle Förderung bereitgestellt.

Viele Bewerbungen von deutschen Unternehmen
Ein Großteil der Bewerbungen kam von deutschen Unternehmen – insbesondere vom Med-Tech-Standort Heidelberg, aber auch österreichische und norwegische Unternehmen stellten einen hohen Anteil unter den Antragstellern. Daneben kamen Einreichungen unter anderem auch aus Frankreich, Finnland, Spanien, den Niederlanden, Portugal und Estland. Durch die europaweite Ausstrahlung von PERMIDES kamen in der ersten Förderphase außerdem 14 Projektanträge von länderübergreifenden Partnerkonsortien zustande, von denen sieben gefördert werden. Neben den beantragten Innovationsprojekten wurde auch etwa 70-mal die finanzielle Unterstützung für eine Anreise zu von PERMIDES organisierten Matchmaking-Veranstaltungen in Form von Reisegutscheinen im Gesamtwert von über 14.000 Euro in Anspruch genommen und bisher mehr als 20-mal eine Beratungsdienstleistung mit insgesamt über 100.000 Euro gefördert.

Wie profitieren Karlsruher Unternehmen von PERMIDES?
Das Karlsruher Start-up GoSilico hat sich auf die Modellierung und Simulation von biopharmazeutischen Herstellungsprozessen spezialisiert, um die Medikamentenherstellung noch effizienter zu machen – denn die Modellierung und Simulation dieser Prozesse am Computer erspart teure Experimente und Testreihen. Der gemeinsam von GoSilico und Cevec, dem korrespondierenden Projektpartner aus der deutschen Biopharma-Branche, eingereichte Antrag erreichte nach der Evaluation im Ranking aller eingereichten Förderanträge für Innovationsprojekte Platz 1. In dem von PERMIDES geförderten Projekt unterstützt GoSilico den Partner Cevec bei der Entwicklung individueller Aufreinigungsprozesse von Virus-ähnlichen Partikeln durch Computersimulation. Virus-ähnliche Partikel (VLPs) imitieren die Struktur eines Virus, ohne dabei selbst infektiös zu sein. Solche Wirkstoffe lassen sich so individualisieren, dass sie eine spezifische Immunantwort triggern – zum Beispiel gegen individuelle Tumoren. Dr. Teresa Beck, Mitgründerin von GoSilico, erklärt, wie ihr junges Unternehmen von den PERMIDES-Innovationsgutscheinen profitiert. „Für GoSilico eröffnet das Projekt eine Erweiterung des Anwendungs-Portfolios der Simulations-Software ChromX: Diese wurde bislang eingesetzt zur Aufreinigung von Antikörpern, rekombinanten Proteinen, Nukleinsäuren und Insulin. Durch die Erweiterung auf VLPs können zukünftig auch personalisierte Impfstoffe gegen Krebs schneller und günstiger zum Patienten kommen.“ Darüber hinaus konnten aus der Region auch die Karlsruher Firma Selfbits und die Tomes GmbH aus Freiburg von PERMIDES profitieren und eine Reiseunterstützung erhalten.

Chance auf finanzielle Förderung noch bis Herbst 2017
Bis zum 10. Oktober 2017 können sich interessierte Unternehmen noch für PERMIDES-Gutscheine bewerben. Zuvor allerdings müssen sie sich auf der PERMIDES-Plattform kostenlos registrieren und werden hier auch bei der Partnersuche unterstützt. Weitere Informationen zum Bewerbungsprozess gibt es auf der Projektwebseite, darüber hinaus steht das Team „Innovationen & Internationale Angelegenheiten“ des CyberForum bei allen Fragen zum Projekt zur Verfügung: projekte@cyberforum.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.permides.eu