Internationale Community digital zusammenbringen

Das Coronavirus stellt viele Wirtschaftszweige vor neue Herausforderungen – so auch den öffentlichen Personenverkehr in besonderem Maße. Die Dringlichkeit der Digitalisierung dieses Sektors hat sich abermals verdeutlicht. Deshalb werden spezifische Fragestellungen rund um digitale Innovationen zur Optimierung des öffentlichen Personenverkehrs während der Corona-Pandemie Teil der IT-TRANS Konferenz sein.

Die IT-TRANS ist eine hoch internationale Fachmesse, die normalerweise Gäste aus über 60 Ländern in Karlsruhe begrüßt. Die Integration hybrider Konferenzelemente ist aktuell in Planung, um internationalen Teilnehmer, die nicht vor Ort dabei sein können, dennoch das Mitwirken an der IT-TRANS zu ermöglichen. „Wir werden Teile des Konferenzprogramms als Live-Stream zur Verfügung stellen, Matchmaking zwischen den Online-Konferenzteilnehmern und unseren Ausstellern ermöglichen, beziehungsweise in virtuellen Round Tables einen themenbezogenen Austausch per Video-Call in Kleingruppen anbieten. Es geht darum, alle Akteure zusammen zu bringen und eine Plattform für digitale Interaktion zu schaffen“, kündigt Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, an.

Um die Branche in dieser schwierigen Zeit zu vernetzen und den Austausch zu fördern, haben die Veranstalter der IT-TRANS, UITP und Messe Karlsruhe, eine Reihe regelmäßiger virtueller Seminare ins Leben gerufen, in denen führende Branchenanbieter aus dem IT- und Mobilitätssektor ihre Neuentwicklungen vorstellen und ihre Erfahrungen teilen. Die Themen der kommenden E-Market Updates sind:

  • Building integrated planning & scheduling tools for authorities and operators (6. Oktober)
  • Autonomous mobility - Shifting towards better mobility (10. November)

Anmeldung unter: www.it-trans.org/de/it-trans/die-fachmesse/e-market-updates

Neben der Konferenz erwartet die Besucher eine umfangreiche Fachmesse, in der Branchengrößen, hoch spezialisierte IT-Unternehmen sowie Start-ups ihre digitalen Lösungen für den öffentlichen Personenverkehr der Zukunft vorstellen. „Messen sind ein wichtiger Wirtschaftsmotor, Informations- und Handelsplatz. Das spiegeln uns auch unsere Aussteller: Wir erwarten – Stand heute – 270 Aussteller. Lediglich 30 Aussteller haben ihre Teilnahme seit März storniert. Die internationalen Marktführer sind alle mit an Bord und auch die Mobilitäts-Zukunftsforscher aus der TechnologieRegion Karlsruhe werden dabei sein“, berichtet Wirtz.

 

Besucherführung, Kontaktnachverfolg und Reduzierung der Personendichte gewähren sicheren Messebesuch

Die Verordnung zur Durchführung von Messen, Ausstellungen und Kongressen der Landesregierung Baden-Württemberg schafft die Grundlage für die IT-TRANS. „Wir freuen uns, dass die IT-TRANS ihre Funktion als Innovations-Hub in der TechnologieRegion Karlsruhe nun wahrnehmen kann und sich unsere Community – unter Beachtung von Sicherheits- und Hygienevorgaben – endlich wieder persönlich zum Wissensaustausch, Ideen-Brainstorming und Produktvergleich treffen kann. Bei der Erarbeitung des Sicherheits- und Hygienekonzepts steht die Gesundheit unserer Besucher, Aussteller und Mitarbeitenden stets an erster Stelle“, betont Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe.

Genaue Informationen zu den Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowie weitere Informationen zur Messe finden Sie unter www.it-trans.org