Stabiler, leichter, günstiger – Innovationen aus dem Leichtbau

Im Online-Seminar der Innovationsallianz für die TechnologieRegion Karlsruhe dreht sich am 17.11.2020 alles um das Thema Leichtbau. Denn einerseits werden immer mehr Leichtbauansätze wirtschaftlich einsetzbar, andererseits helfen neue Materialkomponenten und neue digitale und analytische Werkzeuge bei der Entwicklung von Anwendungen. Seien Sie dabei, live und digital!   

Durch die hohe Innovationskraft hat sich der deutsche Maschinen- und Anlagenbau eine weltweit führende Position erarbeitet und gilt als Ausrüster der Welt. Um diesen Vorsprung im aktuellen Spannungsfeld zunehmend individualisierter Produkte und volatiler Märkte zu erhalten, bedarf es kontinuierlicher Weiterentwicklung. Der Leichtbau zählt hier zu den Schlüsseltechnologien.

Daraus ergeben sich viele Fragen:

  • Welche neuen Werkstoffe und Verfahren stehen in der Entwicklung?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich für die Industrie?
  • Und vor allem: Wo und wie kann ich an dieser Entwicklung partizipieren?

Faserverbundwerkstoffe (FVW) sind seit über 2 Jahrzehnten in der Automobilindustrie etabliert. Durch die Entwicklung neuer Werkstoffe und neuer, serienfähiger Verfahren, werden FVW in einer zunehmenden Anzahl von Anwendungen wirtschaftlich eingesetzt. Parallel dazu werden auch die Simulations-, Modellierungs- und Charakterisierungswerkzeuge und Methoden dieser Materialien deutlich erweitert, so dass neue, kosten- und gewichtsoptimierte Bauweisen entstehen. Ein Überblick über aktuell in Entwicklung stehenden, oder kürzlich realisierten Anwendungen, wird von Prof. Frank Henning, Produktbereichsleiter des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie, vorgestellt.

Prof. Dr.-Ing. Frank Pöhler von der Hochschule Karlsruhe entwickelt 3D-Strukturen (TPMS) mit Geometrien, die eine besonders große innere Oberfläche pro Volumen bereitstellen und dabei gleichzeitig sehr belastbar sind. Der Einsatz in künstlichen Geweben oder als Bausteine von Sandwichelementen ist insbesondere für thermische Fragestellungen interessant, da zwei getrennt durchflossene Hohlraumsysteme bereitgestellt werden.

Wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich gerne über die IHK-Veranstaltungsseite an. Wir bitten um eine Anmeldung jeweils bis zum Vortag des Online-Seminars. Der Link zur Teilnahme geht Ihnen kurz vor dem Seminar zu. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

17. November 2020, 16-17 Uhr

Ort: Digital

Referenten:

  • Prof. Frank Henning, Project Center Polymer Engineering, Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT)
  • Prof. Frank Pöhler, Institute of Materials and Processes (IMP) - Polymer Processing Technology, Hochschule Karlsruhe

Veranstalter

Innovationsallianz für die TechnologieRegion Karlsruhe:

Einfach. Innovativ. Ihr schneller Weg zum Innovationspartner.

www.innoallianz-ka.de