Karlsruhe – digital und lebenswert


Digitalstandort mit überregionaler und internationaler Strahlkraft aktiv gestalten und stärken.

Schlosslichtspiele: Die sommerlichen Schlosslichtspiele sind eines der größten audiovisuellen digitalen Kunstwerke Europas.

Mit der Initiative karlsruhe.digital will Karlsruhe seine starke Position rund um Fragen der Digitalisierung festigen. Dies soll auch Fachkräfte für die dynamische Stadt mit einer hohen Lebensqualität begeistern und an den Standort binden.

Rund 150 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Verwaltung arbeiten in der Initiative karlsruhe.digital eng zusammen. Oberstes Ziel: die Vernetzung verschiedener Akteure aus der Digitalbranche weiter voranzutreiben und Karlsruhe als Digitalstandort mit überregionaler und internationaler Strahlkraft zu stärken. 

Mit karlsruhe.digital wird Expertenwissen gebündelt, so können digitale Aspekte und Erfolgskriterien aus Bereichen wie Verwaltung, Wissenschaft und Kultur, Standortfaktoren für Fachkräfte, digitale Souveränität, Gründerkultur, Internationalisierung und Innovationstransfer ganzheitlich bearbeitet werden, um die digitale Zukunft der Stadt aktiv zu gestalten.

Karlsruhe ist bereits heute ein „Ort der Möglichkeiten“ und ein führender Digitalstandort in Europa. Die Stadt bietet beste Voraussetzungen, um Vorreiter und gleichzeitig ein Motor der Digitalisierung zu sein und als dieser wahrgenommen zu werden. „Durch die Initiative karlsruhe.digital haben wir als Stadtverwaltung den direkten Draht zu Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen im digitalen Bereich. So können wir digitale Herausforderungen, Projekte und zum Beispiel Förderanträge gemeinsam angehen“, so Gabriele Luczak-Schwarz, Erste Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe und eine der Vorsitzenden der Initiative. 

Karlsruhe ist nicht nur durch seine geographische Lage ein besonders lebenswerter Standort für potentielle IT-Fachkräfte und deren Familien. Auch digitale Innovationen prägen die noch junge Stadt, in der sich Kunst und Kultur mit Technologie und Gründergeist verbindet. Im Bereich der digitalen Kunst blickt man stolz auf die Auszeichnung als UNESCO City of Media Arts und auf die international bekannte und renommierte Kunstinstitution ZKM - Zentrum für Kunst und Medien, die zu den TOP 5 der Weltmuseen zählt.

 

 

Erfolgsrezept gegen Fachkräftemangel

Gezielt geht die Initiative auch das Thema Fachkräftemangel an. Hier steuert insbesondere das Hightech.Unternehmer.Netzwerk CyberForum mit seinen Mitgliedsunternehmen umfassende Expertise bei, um Konzepte weiterzuentwickeln und konkrete Maßnahmen, wie den deutschlandweiten Besuch von Fachkräftemessen, umzusetzen.

In Karlsruhe ist ein lebendiges Ökosystem rund um die MINT-Themen Mathematik, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technik zuhause. Das gilt für Ausbildung und Forschung ebenso wie für die Start-up-Kultur. Als ausgezeichnete MINT-Region+ setzt Karlsruhe auf frühe Förderung. Schülerinnen und Schüler erhalten hervorragende unterrichtsbegleitende sowie außerschulische MINT-Bildung. Zudem bieten renommierte Hochschulen Studienfächer für nahezu sämtliche MINT-Bereiche an, davon allein rund 20 im Bereich Informatik. Zahlreiche studentische Ausgründungen zeigen hier die Attraktivität Karlsruhes für die Start-up-Szene.

 

Das Karlsruher Prinzip: persönliche Vernetzung

Die Initiative steht sinnbildlich für das Karlsruher Prinzip: kurze Wege, unbürokratische Unterstützung und schnelle Vernetzung. Das sind die Kernbausteine für eine erfolgreiche Digitalisierung. Dieses Prinzip befähigt den Standort, das Potenzial der Digitalisierung als Querschnittsthema mit anderen Expertise-Feldern zu verknüpfen.

Beste Karrieremöglichkeiten in Karlsruhe und der Region gibt es in der Forschung, bei Konzernen, im Mittelstand und Start-ups, in digitalen Bereichen der Kreativbranche, der Produktion, der Softwareentwicklung, im Bereich der künstlichen Intelligenz und vielen weiteren Bereichen. Zudem vernetzen innovative Veranstaltungsformate und Hackathons die Digitalszene. Aber auch für die Stadtgesellschaft werden digitale Themen erlebbar aufbereitet: durch die Bunte Nacht der Digitalisierung, die Wissenschaftsdienstage der EFFEKTE-Reihe oder den digiTALK. „Die Zusammenarbeit zwischen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft auf kurzen institutionsübergreifenden Wegen funktioniert wirklich außerordentlich gut. „Wir nennen es das Karlsruher Prinzip“, erläutert Gabriele Luczak-Schwarz weiter.

 

 

Mit smarten Technologien Zukunft gestalten

Auch die Stadtverwaltung bietet bereits verschiedene digitale Dienste an: So können Termine in Bürgerbüros online reserviert werden, KA-sWLAN sorgt für kostenlosen, unbegrenzten und verschlüsselten Internetzugang an über 100 Hotspots in und um Karlsruhe, die Augmented History App Stadtgeist macht gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern Geschichten rund um Karlsruhe auf dem eigenen Smartphone digital erlebbar. Die App KA mobil wiederum informiert in Echtzeit über Verkehrsthemen. Aktuell wird unter der Federführung des Amtes für Informationstechnik und Digitalisierung die Multifunktions-App digital@KA entwickelt, die den Zugang zu verschiedenen Apps und digitalen Bürgerdiensten gebündelt ermöglichen soll.

Digitale Forschung und Lehre seit 1972

Schon heute ist Karlsruhe einer der führenden Digitalstandorte Europas. Bereits 1972 wurde hier die erste Informatik-Fakultät gegründet. Und seitdem ist die Entwicklung eine Erfolgsgeschichte: Rund 10.000 Studierende in IT-nahen Studiengängen, eine hervorragende IT-bezogene Forschungslandschaft sowie starke Netzwerke wie Europas größtes regional aktives Hightech.Unternehmer.Netzwerk CyberForum sind bedeutende Innovationstreiber und Alleinstellungsmerkmale. Die regionale Digitalbranche bietet mit mehr als 4.400 Unternehmen rund 30.000 Arbeitsplätze. Allein 41 Prozent der Gewerbesteuereinnahmen der Fächerstadt stammen aus dem digitalen Bereich. 

Kontakt halten – Termine vormerken

Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter! Mittels wöchentlicher Artikel und täglicher Updates auf den Social-Media-Kanälen berichtet karlsruhe.digital über Veranstaltungen und Neuigkeiten aus der IT-Region Karlsruhe und bildet die zentrale Anlaufstelle für digitale Themen. Für den 25. Juni 2021 plant die Initiative karlsruhe.digital die nächste Bunte Nacht der Digitalisierung. 

Nastassia Hornung, Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe und Projektmanagerin von karlsruhe.digital 

 


big.bechtold-gruppe

info@big-gruppe.com
Telefon: 0721 8206-601
Telefax: 0721 8206-110

www.big-gruppe.com

engineering services – facility services – security service – smart services

Seit zwei Generationen erfindet die big. bechtold-gruppe Dienstleistungen immer wieder neu – als Antwort auf die Bedürfnisse unserer Kunden und als Ausdruck des eigenen Anspruchs, sich immer weiter zu verbessern. In fast 40 Jahren sind so ein einzigartiges Dienstleistungsangebot und eine starke Unternehmensgruppe mit über 3.000 Mitarbeitern entstanden.

Unter der Dachmarke big überzeugt unsere Unternehmensgruppe nicht allein durch ihre Vielfalt, sondern insbesondere durch die intelligente Verknüpfung von engineering services, facility services und security services. big. family of services steht für intelligente und synergetisch vernetzte Servicelösungen – ein ganzes Gebäudeleben lang.

 

big Engineering-Services – Leistungsbroschüre

big Facility-Services – Leistungsbroschüre

big – Imagebroschüre

 

evohaus GmbH

info@evohaus.com
Telefon: 0721 183 891 0
Telefax: 0721 183 891 20

www.evohaus.com

evohaus GmbH – der Spezialist für CO2-freien Städtebau

Bezahlbarer, klimaschützender CO2-freier und architektonisch hochwertiger Wohnungsbau zählt zur Kernkompetenz der evohaus GmbH. Das zahlt sich im wahrsten Sinn für die Bewohner der evohaus-Quartiere aus. Ihre gesamten Energiekosten für Haushaltsstrom, Warmwasser und Heizung addieren sich für eine ca. 100 Quadratmeter große Wohnung auf durchschnittlich gerade einmal 53,00 Euro. Pro Monat. Der Grund: es wird ausschließlich selbst erzeugte Energie aus regenerativen Quellen verwendet, deren Nutzung durch das intelligente Energiemanagementsystem enocoo maximiert wird. Je höher der Eigenverbrauch, desto niedriger die Energiekosten, denn die Sonne schickt keine Rechnung. In evohaus-Wohnvierteln muss sich niemand aus Gründen des Klimaschutzes einschränken. Auch die Gemeinden profitieren in vielfältiger Weise. „Über achtzig Prozent der Menschen haben ein mittleres oder niedrigeres Einkommen und für diese müssen wir bezahlbare CO2-freie Wohnquartiere entwickeln“, sagt Geschäftsführer Heinz Hanen.

 

evohaus – Unternehmensbrochüre

 

 

enocoo GmbH

Emil-Nolde-Straße 2
76227 Karlsruhe

info@enocoo.com
Telefon: 0721 68 03 29 81

So macht Umweltschutz Spaß

enocoo stellt mit seinem intelligenten Energie-Management-System die technologischen Voraussetzungen für eine dezentrale, C02-freie Energieversorgung zur Verfügung. enocoo plant solche Quartiere bis ins Kleinste, nutzt dazu künstliche Intelligenz, um die gemeinschaftliche Gewinnung, Speicherung und Verwendung von selbsterzeugter Energie innerhalb großer Quartiere optimal zu steuern. Indem das System den Nutzungsgrad der selbst produzierten Energie maximiert, reduziert es radikal die Energiekosten aller Bewohner des jeweiligen Quartiers – und schützt gleichzeitig unser Klima. So macht Umweltschutz Spaß. enocoo unterstützt Sie bereits bei der Planung des Energiemanagements neuer Wohnquartiere und entwickelt für Sie auch überzeugende Lösungen zur Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben für Klimaschutz bei Bestandsquartieren. Entwickelt wurde das intelligente Energie-Management-System in jahrelanger Forschung gemeinsam mit europäischen Top-Wissenschaftlern.

 

Weitere Informationen

 

Entwicklungsgesellschaft Cité mbH

info@cite-baden-baden.de
annette.sauer@cite-baden-baden.de

Telefon:  07221 80954-0
                 07221 80954-4
Telefax:  07221 80954-5

www.cite-baden-baden.de

Erstklassige Flächen in Baden-Baden

Die Entwicklungsgesellschaft Cité, als von der Stadt Baden-Baden beherrschte Gesellschaft, entwickelt das ehemalige Hauptquartier der französischen Streitkräfte in Deutschland. Dieses Konversionsareal mit einer Gesamtfläche von ca. 50 ha bietet Raum für ca. 4.000 Bewohner sowie für Gewerbe und Handel. Dabei tritt die Gesellschaft als Eigentümer, Stadt- und Projekt-entwickler, Erschließungsträger und Vermarkter auf. Es stehen neben Wohngebieten erstklassige Gewerbeflächen am Europa-Kreisel auf der B 500, direkt an der Stadteinfahrt, zur Verfügung.

 

MI-Flächen Allee-Cité

 

Gewerbeentwicklung Baden-Baden GmbH

info@gewerbe-baden-baden.de
Telefon: 07221 390415
Telefax: 07221 992922

www.gewerbe-baden-baden.de

Standort Baden-Baden

Baden-Baden ist als Kultur-, Kongress- und Bäderstadt weltweit bekannt. Baden-Baden ist aber auch eine Stadt, die in den letzten Jahren ein modernes Wirtschaftsprofil mit den Schwerpunkten Gewerbe und Dienstleistung entwickelt hat. Kennzeichnend für den Wirtschaftsstandort sind die zentrale Lage, eingebunden in eine international ausgerichtete Verkehrsinfrastruktur, interessante Gewerbeflächen, kompetente Ansprechpartner, ein solider Branchenmix, ein hervorragendes Ausbildungsangebot sowie das Elan-Gründerzentrum für wachstumsorientierte junge Unternehmen.

 

Business-Center am Bahnhof – Exposé

Wirtschaftsförderung Wirtschaftsbroschüre

 

dieBauingenieure – Generalplaner GmbH

info@dieBauingenieure.com

KARLSRUHE
Wattstraße 1, 76185 Karlsruhe
Telefon: +49 (0) 721/ 83 14 205-0

BERLIN
Schlangenbader Straße 14, 14197 Berlin
Telefon: +49 (0) 30/ 34 65 501-00

www.diebauingenieure.com

Nachhaltige Lösungen durch ganzheitliches Denken - gemeinsam im Team

Das Unternehmen beschäftigt ein engagiertes Team aus Ingenieuren, Architekten und Immobilienprofis, welches gemeinsam im Team nachhaltige Gebäude entwickelt und realisiert. Seit über 14 Jahren wächst das Leistungsspektrum und die Leistungsfähigkeit der Unternehmensgruppe dieBauingenieure – immer getrieben von den Wünschen und Bedürfnissen Ihrer Kunden.

Spezialwissen ist gefragt, um die interdisziplinären Aufgaben in der Bauwirtschaft zu lösen. Insbesondere dann, wenn die Menschen – wie bei Projekten von dieBauingenieure – im Mittelpunkt stehen. Das schließt die Menschen ein, die sich im Planungs- und Bauprozess mit den Gebäuden beschäftigen, aber auch die späteren Nutzer der Gebäude. Deren Bedürfnisse, Vorbehalte und Prioritäten beachten und respektieren wir. Auch die Auswirkungen unserer Gebäude auf die Umwelt werden bei dieBauingenieure in der Planung und Ausführung berücksichtigt. Jedes Gebäude hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf unsere Erde und unser Klima. Wir wollen dazu beitragen, dass nachhaltige Gebäude zum Standard werden.

 

dieBauingenieure – Unternehmensbroschüre

 

VOLKSWOHNUNG GmbH

info@volkswohnung.com
Telefon: 0721 3506-0
Telefax: 0721 3506-100

www.volkswohnung.com

VOLKSWOHNUNG – das Wohnungsunternehmen der TechnologieRegion Karlsruhe

Als drittgrößtes kommunales Immobilienunternehmen Baden-Württembergs steht die VOLKSWOHNUNG seit fast 100 Jahren für die Aufgabe, Karlsruher Bürgerinnen und Bürgern bezahlbaren und hochwertigen Wohnraum anzubieten. Sie besitzt und bewirtschaftet über 13.350 Mietwohnungen für junge, alte und/oder behinderte Menschen, Singles, Paare und Familien. Bis 2025 wird die Immobiliengesellschaft mehr als 1.300 weitere Wohnungen bauen, von denen über die Hälfte der Mietpreisbindung unterliegt.

Unser Anliegen ist es, dass sich Menschen bei uns wohlfühlen. Wir bemühen uns um soziale Ausgewogenheit in unseren Quartieren und setzen uns für Nachhaltigkeit bzw. umfassenden Umweltschutz ein. Im Sinne einer kooperativen Stadtentwicklung schaffen wir vielfältige Angebote. Dazu gehören Kitas, Tagespflegeeinrichtungen, Quartierstreffpunkte, Spielplätze, Sportflächen oder Einkaufsmärkte.

 

VOLKSWOHNUNG – Unternehmensbroschüre

 

Vollack Gruppe GmbH & Co. KG

info@vollack.de
Telefon: 0721 4768100

www.vollack.de

Gebäude inspirieren

Design + Build: Mit einem Team von 300 Mitarbeitern, davon 150 Architekten und Ingenieure, ist Vollack Experte für methodische Planung, Bau sowie Revitalisierung nachhaltiger, energieeffizienter Gebäude in den Bereichen Büro, Industrie und Gesundheit. Je nach Kundenwunsch übernimmt Vollack die Generalplanung und Projektsteuerung, die komplett schlüsselfertige Ausführung oder realisiert als Projektentwickler individuelle Mietflächen für Unternehmen, die nicht selbst investieren möchten. Arbeitswelten mit Zukunfts-Gen sind unsere Passion. Für Ermutiger, Ermöglicher und Erfolgsbeschleuniger. Wir arbeiten mit den neuesten Methoden: BIM und LEAN gehören zu unserem täglichen Geschäft. Methodisch konzipierte Arbeitswelten für die stetige Optimierung ihres Geschäfts machen Vollack bundesweit zu einem langjährigen Wegbegleiter namhafter Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen. Genau zugeschnitten auf den Bedarf und die Prozesse der Kunden entstehen nach unserer Phase NULL® kundenindividuelle Lösungen mit Alleinstellungscharakter.

 

weisenburger

info@weisenburger.de
Telefon: 0721 619350

www.weisenburger.de

1955 als Baufirma gegründet, entwickelt sich die weisenburger-Gruppe kontinuierlich weiter. Sie setzt sich heute aus leistungsstarken Unternehmen zusammen, die die komplette Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienbranche abdecken. Die Gesamtleistung beträgt insgesamt 350 Mio. €, es werden ca. 500 Mitarbeiter beschäftigt. weisenburger steht für Wirtschaftskraft und Bonität, auf dem Markt gilt es als zuverlässiger Partner für Bauherren, Käufer und Investoren.

Die weisenburger projekt GmbH ist ein Tochterunternehmen der weisenburger-Gruppe. Sie entwickelt und realisiert Projekte im Wohnungs- und Gewerbebau sowie Handels- und Sozialimmobilien. Das Unternehmen gehört zu den bedeutendsten Bauträgern und Projektentwicklern in Süddeutschland. Im Schlüsselfertigbau ist weisenburger in ganz Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz sowie Nordrhein Westphalen aktiv. Hierbei werden die Geschäftsbereiche Grundstücksakquisition, Projektentwicklung, Planung, Finanzierung sowie Vermarktung abgedeckt.

 

Unternehmensvorstellung weisenburger-Gruppe

Imagebroschüre weisenburger bau

Imagebroschüre weisenburger projekt

 

Wirtschaftsförderung Karlsruhe

info@wifoe.karlsruhe.de
Telefon: 0721 133-7320
Telefax: 0721 133-7309

www.karlsruhe.de/Wirtschaft

Karlsruhe: ein starker Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort mit hoher Lebensqualität und internationaler Strahlkraft.

Karlsruhe ist innovativ, weltoffen und jung. Das macht die Fächerstadt attraktiv und lässt sie weiterwachsen. Und dieser Trend ist ungebrochen. Die Menschen entscheiden sich für Karlsruhe, weil das Gesamtpaket stimmt. In der Rheinebene, zwischen Schwarzwald, Pfalz, Kraichgau und dem Elsass gelegen, zählt die Fächerstadt zu den landschaftlich reizvollsten Städten Deutschlands.

Im Wirtschaftszentrum Karlsruhe gehen dabei überdurchschnittliches Wachstum und hohe Lebensqualität Hand in Hand. Nicht nur in den Bereichen Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft kann sich Karlsruhe mit den Metropolen der Welt messen. Auch die kulturellen Höhepunkte sind weit über die Grenzen hinaus bekannt. So zieht das weltweit einzigartige ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Kunst- und Technologiebegeisterte gleichermaßen in seinen Bann. Dieses erreicht in einem aktuellen internationalen Ranking Platz vier – gleich nach dem Museum of Modern Art in New York, der Biennale di Venezia sowie dem Centre Pompidou in Paris.

 

Mehr Informationen

 

Wirtschaftsstandort Elsass

ADIRA

L’Agence de développement d‘Alsace

jean-michel.staerle@adira.com
Telefon: +33 (0) 3 88 52 82 82

www.adira.com

 

ACCESS ALSACE

Agence d’Attractivité de l’Alsace

b.linder@alsace.com
Telefon: + 33 (0)3 89 29 81 24

www.investin.alsace

Das Elsass: Sprungbrett in die französischsprachigen Märkte

Das Elsass ist eine der bevorzugtesten Regionen Frankreichs für deutschsprachige Investoren. Viele unter ihnen benutzen die Region als Sprungbrett in den französischen Markt und die französischsprachigen Märkte allgemein. Und tatsächlich: Alles was Rang und Namen in der deutschen Wirtschaft hat, ist in irgendeiner Form im Elsass vertreten. Die Zahl der Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beträgt mittlerweile ca. 1.000.

 

Mehr Informationen